Startseite > Blog > OS X 10.6 und Garmin – vorerst Finger weg!

OS X 10.6 und Garmin – vorerst Finger weg!

Seit einigen Tagen ist die „Gold Master“-Vorabversion von Apple’s neuem Betriebssystem OS X 10.6, Codename Snow Leopard, im Umlauf. Die Gold Master dürfte bis auf Marginalitäten der finalen Version entsprechen, deren offizieller Vertriebsstart für September angekündigt ist.

Von einem Bekannten, der bei Apple im Developer Network registriert ist, habe ich eine Kopie der Gold Master erhalten und testweise auf meinem MacBook installiert. Das System läuft so weit gut und stabil, allerdings verweigert der unter Snow Leopard mitgelieferte Safari 4.0.3 standhaft die Ausführung von Browser-Plugins. Getestet habe ich Speed Download, Glims, AdBlock und natürlich auch das Communicator Plugin – in allen vier Fällen ist nichts zu machen, die Plugins werden nicht erkannt und tauchen im Einstellungen-Menüpunkt von Safari auch nicht auf.

Der ganze Sachverhalt ist etwas rätselhaft, schließlich laufen alle vier Plugins unter OS X 10.5.8 und Safari 4.0.3 vollkommen fehlerfrei. Ich gehe davon aus, dass eine unter 10.6 geänderte SDK-Schnittstelle für das Problem verantwortlich ist. Sofern die Softwarehersteller, insbesondere Garmin, also keine aktualisierten Plugin-Versionen nachschieben, sollte man von einem (vorzeitigen) Update auf 10.6 Abstand nehmen.

  1. Heinz K.
    16. September 2009 um 17:17

    Ich muss meine bisher gemachten Erfahrungen revidieren. RoadTrip funktioniert nicht in vollem Umfang mit 10.6.1.
    1. Mit Roadtrip erstellte Routen können zwar auf den Edge gesendet werden und es erscheint auch eine .gpx Datei im Garmin/GPX Ordner. Aber unter Zieleingabe -> Gespeich. Strecken kommt die Meldung „Keine Strecken im Speicher“
    2. Aus RoadTrip oder MapSource exportierte .gpx Dateien lassen sich nicht in RoadTrip importieren.
    3. Eine erstellte Route ist nach Neustart von RoadTrip ins Nirvana verschwunden (die alten Routen und Tracks sind allerdings noch da).
    In irgendeinem Forum habe ich gelesen, dass Garmin die Probleme bestätigt habe. Eine korrigierte Version ist in Arbeit, ohne genaues Erscheinungsdatum.
    Ich sags ja: Garmin ist eine Bastelbude und stellt Bananenprodukte her (zumindest was die Software angeht).

    • Georg
      16. September 2009 um 19:38

      JA Heinz, hier ist das Forum, auf welches Du Dich beziehst:
      https://forums.garmin.com/forumdisplay.php?f=170

      Vor allem die „views“ zu dem Thread: Roadtrip and Snow Leopard: 3.954.
      Scheint ja doch „ein Paar“ Leute mit dem Problem zu geben!
      Ich frage mich auch wie lange Garmin wohl brauchen wird um das zu beheben. Es waren monatelang Vorabversionen von SnowLeopard an Entwickler verteilt. Aber Garmin hat (mal wieder) gepennt.
      Der Ant+ Stick für den ForeRunner geht seit SnowLeopard auch nicht mehr. Wann der wieder geht, steht leider auch in den Sternen.

    • 16. September 2009 um 21:06

      Hi Heinz,

      das Problem hatte ich bereits unter 10.5.8. Schuld daran ist nicht etwa Mac OS X gewesen, sondern mein Edge, der irgendwie einen „weg“ hatte. Nachdem Garmin das Gerät getauscht hatte, funktionierte es wieder. Ich werde aber mal selber schauen, ob ich den von Dir beschriebenen Fehler unter 10.6.1 und FW 2.90 bestätigen kann.

      NACHTRAG: Ich hab es probiert und kann das Problem nicht bestätigen. Eine testweise in RoadTrip angelegte Route wurde sauber auf das Gerät übertragen und kann dort unter „Gespeicherte Strecken“ aufgerufen werden. Ich werde den Test jetzt noch ein paar Mal wiederholen, mal sehen, ob’s so bleibt oder ob sich noch Fehler zeigen.

      So, bei drei weiteren Tests hat es nun auch bei mir nicht geklappt. Bzw. klappt es schon, aber nur dann, wenn man beim Übertragen auf den Edge nicht „Meine Sammlung“ auswählt, sondern einen beliebigen anderen Eintrag in der Liste mit den „intelligenten Ordnern“. Das ist dann wohl einfach ein Bug bzw. eine Unverträglichkeit zwischen RoadTrip 2.02 und OS X 10.6.1. Unter 10.5.8 funktioniert es ja.

      • Heinz K.
        17. September 2009 um 20:07

        Hallo Steffen,
        bei mir lag das Problem scheinbar an verbogenen Rechten der Dateien AllData.gdb und FolderData.gfi im Ordner User/Library/Application Support/Garmin/RoadTrip. Nachdem ich mir die Rechte für Lesen und Schreiben wieder gegeben habe, sind die drei von mir beschriebenen Probleme gelöst. Die einzige „Unwucht“, die bei mir unter Snow Leopard jetzt noch besteht, ist die Anzeige von Hieroglyphen bei einigen Straßennamen.
        Schönen Abend

      • Heinz K.
        19. September 2009 um 19:03

        Update:
        Die Korrektur der Rechte haben leider nur ein Problem gelöst, nämlich dass neu erstellte Routen beim Schließen von RoadTrip gespeichert werden. Der Export und Senden an den Edge macht immer noch Probleme. Ich hatte schon mal erwähnt, dass seit Snow Leopard einige Straßennamen als Hieroglyphen (ich glaub es sind chinesische Schriftzeichen) erscheinen. Ich habe bei mehreren Test jetzt festgestellt, dass die Probleme mit dem Export immer dann auftauchen, wenn Wegpunkte mit solchen Zeichen Bestandteil einer Route sind. Routen, die „sauber“ sind, lassen sich problemlos exportieren und an den Edge senden.

        • 25. September 2009 um 15:23

          Hallo Heinz,

          das mit den seltsamen Schriftzeichen beobachte ich ebenfalls, dennoch klappt der Export an den Edge fehlerfrei, sofern man sich in RoadTrip einen eigenen „Ordner“ anlegt (bei mir heisst der „Rennradtouren“) und ausschließlich diesen ans Gerät überträgt.

          VG

          Steffen

          • Heinz K.
            26. September 2009 um 10:20

            Hallo Steffen,
            ich habe mir auch so einen Ordner angelegt, er heißt bei mir „Senden an Edge“. Ich kann das oben beschriebene Verhalten beliebig rekonstruieren. Wenn meine Route „chinesische“ Wegpunkte enthält lässt sie sich nach einem Export nicht wieder importieren und auch nicht an den Edge senden. Wenn ich alle diese Wegpunkte umbenenne in „deutsche“ Namen, funktioniert es, unabhängig davon, ob ich die Route in einen extra Ordner lege oder nicht.
            Gruß
            Heinz

            • 10. Oktober 2009 um 12:42

              Ich hab das Problem zwischenzeitlich an Garmin USA weitergegeben.

  2. 2. September 2009 um 21:16

    Es gibt für Snow Leopard mittlerweile eine Beta des Communicator Plugins, die auch im 64 bit-Modus fehlerfrei laufen soll. Ich habe dazu mal ein gesondertes Posting aufgemacht, damit die Info nicht verloren geht.

  3. Georg
    23. August 2009 um 09:23

    Liegt wohl eher daran das Safari im 64bit Mode in Snow Leopard läuft und nicht mehr im 32bit Mode. Andere PlugIns haben ähnliche Probleme.
    Die Jungs von 1Password erklären einen WorkAround ganz gut:
    http://www.switchersblog.com/2009/08/1password-and-snow-leopard.html

    Was mich interessieren würde ob das CommunicatorPlug in auch beim FireFox und Camino unter 10.6 nicht mehr funktioniert. Das wäre doch ein brauchbarer Work-Around?
    Safari ist ja nu nicht der heilige Gral.
    Schönen Sonntag, geh jetzt erstmal radeln!🙂

    • 24. August 2009 um 21:02

      Hab‘ ich nicht probiert und ich maße mir kein Urteil an, ob die maßgebliche Systemschnittstelle nur von Safari oder auch von anderen Browsern verwendet wird. Das mit 64 bit-Modus klingt für mich aber logisch.

      • Jan
        25. August 2009 um 20:09

        Gibt es schon Erfahrungen, ob sich das „Hände weg von Snow Leopard“ nur auf die Nutzung des PlugIns im Browser bezieht, oder ist auch die Nutzung der sonstigen Garmin Tools (Basecamp, Roadtrip, TrainingsCenter) sowie die Nutzung der Karten derzeit in der „Gold MAster“ Version nicht möglich?

        • Heinz K.
          30. August 2009 um 12:01

          Ich habe Freitag den Snow Leopard installiert (ein komplette Neuinstallation) und habe bisher keine Auffälligkeiten bei Nutzung der Garmin Komponenten festgestellt.

        • robsters
          8. September 2009 um 11:00

          Ich nutze ebenfalls Snow Leopard mit dem Garmin. Das letzte offizielle Communicator PlugIn funktioniert mit Firefox weiterhin, das Beta für den Safari habe ich noch nicht getestet.

          RoadTrip funktioniert grundsätzlich auch, einige Straßen bzw. POI’s werden aber nur noch als kryptische Zeichen dargestellt, woran das liegt, keine Ahnung. Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht, bzw. einen Workaround bereit? Ich nutze RoadTrip mit der City Navigator Europe NT 2009 Karte.

          Ascent funktioniert unter S/L tadellos.

          • Georg
            10. September 2009 um 22:46

            Road Trip 2.0.2 mit Snow Leopard hat mir alle meine gespeicherten Strecken gelöscht, bzw. kann mir diese nicht mehr anzeigen. Beim Start kommt schon dieses Fehlermeldung:

            Alle Strecken sind defekt. Ich habe ein BackUp (TimeMachine) aber Garmin sollte das SCHLEUNIGST beheben, möchte schon gerne mit RoadTrip und SnowLeo arbeiten.

      • 30. August 2009 um 14:30

        Bei Windows 7 ist aktuell das gleiche Problem. Beim Internet Explorer 64Bit wird das Communicator Plugin nicht geladen. Beim Internet Explorer 32Bit wird es geladen.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s