Startseite > Blog > Weltneuheit zur Eurobike: Garmin Edge 800

Weltneuheit zur Eurobike: Garmin Edge 800

Der Garmin Edge 500 und Garmin Edge 605/705 bekommen einen großen Bruder.

Garmin hat heute offiziell den Edge 800 angekündigt. Laut Garmin ist der Edge 800 der erste „reinrassige“ GPS-Radcomputer mit Touchscreen.

Kurz

  • der Edge 800 soll alles können, was man heute von einem modernen GPS-Gerät erwarten kann – einschließlich Routing
  • er wiegt unter 100 Gramm!
  • das Gerät ist so klein und kompakt, dass es auch an einem aerodynamischen Rennrad nicht stört
  • die Bedienung erfolgt über Touchscreen
  • Garmin verzichtet dennoch nicht auf die gewohnten Start/Stop- und Reset-Tasten
  • die Ablesbarkeit der jüngsten Generation von Garmin Touchscreen-Displays ist praktisch gleich wie mit den bekannt hellen und brillanten konventionellen Displays

In Deutschland wird der neue Edge 800 voraussichtlich ab Mitte Oktober in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich sein:

  • Schwarz-Weiß + 2 Lenkerhalterungen (unverb. VK: 399,– €)
  • Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor (unverb. VK: 479,– €)
  • Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor + Karte „City Navigator Europa“ auf SD-Karte (unverb. VK: 529,– €)

Technische Daten

  • Unterstützt sowohl Vektor- als auch Rasterkarten (inkl. Custom Maps)
  • PC-Verbindung über schnellen USB-Anschluss
  • Auswertung mit Garmin Training Center (offline), Basecamp (offline), http://connect.garmin.com (online) sowie weitere Online-Trainingsportale (Trainingstagebuch.org)
  • Barometrischer Höhenmesser und elektronischer Kompass
  • Speicher für bis zu 2.000 Runden
  • Speicher erweiterbar mit microSD-Speicherkarten (bis 8 GB)
  • ANT+ kompatibel (hohe Störsicherheit und geringer Energiebedarf)
    • drahtloser Datentransfer von Gerät zu Gerät
    • drahtlos erweiterbar mit Leistungsmesssystemen (z.B. von SRM, CycleOps, Quarq)
  • FirstBeatTM-Technologie: Genaue Kalorienverbrauchsberechnung unter Berücksichtigung der Herzfrequenzvariabilität
  • HotfixTM-Technologie: sehr schnelle Standortbestimmung
  • Akkulaufzeit (fest verbaut): je nach Benutzung bis zu 15 Stunden
  • Gewicht: 95 Gramm
  • Gerätemaße: 5,1 x 10,9 x 2,5 cm
  • Displayauflösung (2,6 Zoll): 176 x 220 Pixel

Bilder


Siehe auch:

https://buy.garmin.com/shop/shop.do?cID=160&pID=69043&ra=true#specsTab

http://www.bikeradar.com/news/article/garmin-edge-800-first-ride-review-27494

Update:

Super Testbericht unter:

http://www.dcrainmaker.com/2010/08/garmin-edge-800-in-depth-first-look.html

  1. Klickklack
    6. Mai 2011 um 08:36

    Mit dem Garmin 800 kommt man offensichtlich nur als Superuser und Computerfreak zurecht. Für mich ist es das 1. Modell und ich hatte eine einfache, selbst erklärende Funktionsweise erwartet. Bekommen habe ich ein Gerät mit unlogischer Menüführung, unzulänglicher Touchscreenfunktion (im Vergleich zu Apple-Produkten eine Katastrophe), schlecht ausgearbeitete Bedienungsanleitung, keinerlei aussagekräftige Informationen auf der Garmin-Homepage und was am Schlimmsten ist fehlerhafte Aufzeichnungen der Strecken… das Gerät ist daher für mich nutzlos. Ich wundere mich, wie sich eine Firma solche „Halbzeuge“ heute noch leisten kann.
    Kurzum: Ich würde dieses Gerät nicht nochmals kaufen.

    • Heinz K.
      6. Mai 2011 um 10:28

      Deine Aussagen kann ich nicht bestätigen. Zugegeben, der Touchscreen ist mit dem iPhone nicht vergleichbar, wobei ich einen Touchscreen bei einem GPS-Gerät ohnehin für fragwürdig halte, da man beim Radfahren sehr schnell feuchte Finger bekommt und dann der Bildschirm vor lauter Flecken nicht mehr lesbar ist. Ich nutze deshalb nur die Pfeiltasten am unteren Rand des Bildschirms. Und die Bedienungsanleitung ist nicht wert, so genannt zu werden. Das war beim Edge 705 schon so. (Zum Glück gibst ja diese Webseite).
      Die anderen Kritikpunkte kann ich nicht nachvollziehen. Die Menüführung ist logischer als beim 705 und ich bin auf Anhieb gut damit zurecht gekommen. Meine bisher aufgezeichneten Strecken (ca. 30, darunter auch Aufzeichnungen von mehr als 7 Stunden) waren ausnahmslos fehlerlos.
      Für mich ist der Edge 800 eine deutliche Verbesserung gegenüber dem 705. Die vielen (z.T. fehlerhaften Firmwareupdates) beim 705 scheinen beim 800 nicht notwendig zu sein. Damit ist der 800 ein deutlich ausgereifteres Produkt als der 705 und ich bin voll und ganz zufrieden.

      • Micha
        6. Mai 2011 um 11:23

        Ich kann Heinz K. nur zustimmen. Einziges Problem, als ich den 800-er neu gekauft habe war diese Auto-Stopp-Start-Funktion. Da hat das kurz darauf erschienene Update aber gut geholfen.
        Ich möchte den 800-er nicht mehr missen und bin sehr zufrieden.

    • Peter
      11. Mai 2011 um 13:50

      Auch ich würde meinen Edge nicht mehr missen. Als Handy verwende ich ein Iphone. Klar kann man das Touchscreen damit nicht vergleichen. Es ist aber auch anders aufgebaut, siehe weiter unten. Dafür ist es wasserdicht und kann, wenn es staubig oder verschwitzt ist, auch mal unter den Wasserhahn gehalten werden.

      Zur Menuführung: Wenn man das Schema des Edge einmal grob verstanden hat, kommt man recht gut damit zurecht. Ich zumindest. Ich würde ihn wieder kaufen.

  2. Peter
    9. April 2011 um 20:08

    Mich stört an meinem Edge 800 folgendes:
    Ich starte eine Radtour und drücke auf Start. Irgendwann mache ich eine Rast und besuche ein Gasthaus (muss ja auch mal sein). Ich drücke auf Stop und schalte den Edge 800 aus, da er ansonsten nur wie irr nach Sateliten sucht. Bei der Rückfahrt starte ich meinen Edge wieder. Normalerweise sollte ich hier erinnert werden, dass der Edge eine Bewegung erkannt hat und mich fragen ob ich auf Start drücken will (so habe ich es eingestellt). Macht er aber nicht.

    2. Beispiel:
    Ich starte eine Tour und drücke auf Start. Irgendwo halte ich wieder an, der Edge erkennt Auto-Pause. Ich schalte beim Besuch des Gasthauses den Edge aus (ohne vorher auf Stop zu drücken). Bei der Rückfahrt schalte ich den Edge wieder an und erwarte mir, dass er auf „Auto-Weiter“ geht und die Route weiter aufzeichnet. Macht er aber nicht. Ich muss jedesmal wieder auf Start drücken, was man ja mal vergessen kann.

    Ansonsten echt ein tolles und gelungenes Gerät. Der Stromverbrauch stimmt mich etwas bedenklich. Auf die beschriebenen 12-15 Stunden komme ich leider nicht.

    • 18. April 2011 um 09:54

      Fehler bei der KM-Zählung bei Garmin 800:

      Mein Garmin 800 – Testgerät macht merkwürdige Fehler – während der Tagestour springt der Tageszähler um mehrere 1000 Km, verstellt so auch den Gesamtzähler. Das Gerät sucht sich auf der Tour einen Phantasiepunkt irgendwo auf der Weltkarte und verbindet diesen Punkt dann mit der tatsächlichen Position – addiert die Entfernung zum Phantasiepunkt dann aber zur zurückgelegten Strecke. Der Fehler ist nun innerhalb von 4 Wochen und 1500 tatsächlich zurückgelegten Km zweimal vorgekommen. Einmal in Spanien, einmal in der Schweiz. Beide Male bei optimalem Sat-Kontakt, fernab von grossen Siedlungen etc. Wer weiss Rat?

    • Peter
      23. April 2011 um 15:20

      Für den Garmin Edge 800 gibt es seit einigen Tagen ein Software-Update.

  3. Michael
    8. März 2011 um 15:25

    Moin,
    schöne, gut strukturierte und informative Seite!
    Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mit den Edge 800 zulegen soll. Aktuell verwende ich den FR305. Ich denke, ich bin dem 800-er wieder etwas näher gekommen.

  4. Peter
    3. Januar 2011 um 21:56

    Auf meinen Edge 705 habe ich selbst erstellte Strecken im tcx Format einfach auf die Speicherkarte kopiert. Das wars.
    Das geht mit dem 800er nicht mehr. Durch das neue Speicherformat müssen die Strecken zuerst im Garmin Trainingscenter importiert und dann mit dem Edge 800 synchonisiert werden.
    Kennt jemand eine andere Lösung?

    • Holger
      4. Januar 2011 um 09:45

      Hallo Peter, ich stand vor der gleichen Aufgabe wie du, hier ist die Lösung

      –> speichere die TCX-Dateien im Ordner „New Files“ ab, beim nächsten Start konvertiert der Edge die Datei automatisch ins fit Format

      The Edge 800 can import .tcx, .gpx, and .crs files.

      To import the file(s) to the Edge 800:

      Transfer the file(s) via an application like Garmin Training Center or Garmin Connect
      Manually load the file(s) to your device:
      Plug your Edge 800 into your computer
      Navigate to the Edge 800 drive
      Navigate to the Garmin folder
      Navigate to the NewFiles folder
      Place the file(s) to be imported in the NewFiles
      Disconnect the Edge 800 from the computer
      The Edge 800 will process files located in the NewFiles folder and convert into .fit files for use.

      • Peter
        4. Januar 2011 um 19:55

        Danke!

  5. Jo
    28. Dezember 2010 um 20:07

    moin,

    für den 800 ist die firmeware 2.10 verfügbar…
    das nur so zur Info

    • Holger
      28. Dezember 2010 um 20:25

      danke für die Info!!

      • Holger Zimmermann
        2. Januar 2011 um 14:15

        Das Update auf v2.1 hat einwandfrei funktioniert. Auch
        gefällt mit der Edge 800 von Tag zu Tag besser. Auch wenn mir der
        Umstieg vom 705 etwas schwer fiel, gerade was den Umstieg von tcx
        und fit Dateien betraf.

        • Jo
          6. Januar 2011 um 00:27

          hi,

          hab heute ne tour mit edge 800 v2.1 und etc gemacht und keine probs gehabt.
          höhe hat sich auf den gespeicherten startpunkt kalibriert, keine nervige auto pause beim fahren… immer gps empfang… kalorien gezählt… alles wunderbar…

          das tcx / fit problem hab ich weniger da ich alles über das trainingscenter mache…

          was ich mir für ein trainingscenter update wünsche ist eine automatischen höhenkorrektur wie im garmin connect web…

    • 29. Dezember 2010 um 14:15

      Habe eben ein Edge 800 ausgepackt und an meinen Mac (10.6) gesteckt. WebUpdater hat auch gleich 2.10 gefunden und installiert. So weit so gut.
      Leider wird nun das Device gar nicht mehr erkannt von meinem Mac / WebUpdater.
      Ebenso wird auch die SD Karte nicht gemountet.

      Der Garmin Support war nicht sehr hilfreich. Ich soll das Device an den Händler zurückschicken ;( Ich habe nicht den Eindruck, dass Informationen aus meinem Anruf den 1st level Support verlassen wird.

      Nebenbei. Was ich auch nicht hinbekommen habe ist das Einstellen des Displayes, sprich das Auswählend er anzuzeigenden Data Fields. Die Anleitung sagt „1. SELECT MENU > (Werkzeugsymbol> > Bike Settings > Data Fields.
      Leider hört es bei mir nach den Bike Settings auf. Es gibt keine Menü „Data Fields“.

      Ach, nun sehne ich mich wieder nach der Edge 705 Software😉 Werde das 705 wohl noch eine Weile weiterbenutzen.

      • Heinz K.
        29. Dezember 2010 um 16:28

        Ich habe keine Probleme mit dem Edge 800, auch nach dem Update nicht. Beim Einstellen des Displays habe ich auch lange gesucht, weil die Beschreibung in der Anleitung schlicht falsch ist. Du findest die Einstellungen über: Menü > Werkzeugsymbol > Fahrradeinstellungen > Trainingsseiten > Radcomputer. Hier kannst du bis zu 3 Seiten aktivieren und dort jeweils bis zu 10 Datenfelder definieren.
        Viel Spaß dabei.

        • 29. Dezember 2010 um 20:38

          „Menü > Werkzeugsymbol > Fahrradeinstellungen > Trainingsseiten > Radcomputer“ funktioniert!

          Danke Heinz!

          Hmmh. Du benutzt ja auch einen Mac mit 10.6, richtig?
          Was machst Du denn genau um auf das Gerät oder/und die SD Karte zuzugreifen?

          Bei mir:

          1. Gerät ausschalten
          2. Gerät per USB anstecken
          3. Palim Palim
          4. Gerät bootet und kommt in’s Hauptmenü
          5. Kein neues Laufwerksymbol im Finder.
          6. Gerät zeigt an, dass es lädt

          • Heinz K.
            2. Januar 2011 um 11:33

            Hallo Mariano, ja ich nutze einen Mac mit 10.6.5. Ich machs genau so, wie du, nur dass sich ab Punkt 4. mein Garmin anders verhält: Gerät bootet nicht sondern zeigt zunächst „Charging…“ an und dann erscheint auf dem Display ein Rechner mit angeschlossenem Garmin. Schau mal ins Benutzerhandbuch Seite 53. Hier wird beschrieben, was man tun kann, wenn der Edge nicht in den Massenspeichermodus wechselt. Viel Erfolg.

            • 2. Januar 2011 um 22:24

              Darauf hätte ich auch selber kommen können.

              Wenn ich das Gerät mit gehaltener Reset Taste einschalte, wird es erkannt. Die Anleitung sagt, dass dies auf eine korrupte Datei hinweist. Allerdings weiß ich damit weder welche Datei noch was ich damit machen soll ;(

              Habe jetzt eine Mail an den US Support von Garmin geschickt. Vielleicht können die ja helfen.

              Danke Dir nochmal.

              • Heinz K.
                8. Januar 2011 um 14:21

                Hallo Mariano, ich habe eine Situation entdeckt, in der der 800 nicht in den Massenspeichermodus wechselt. Ich hatte eine Aufzeichnung nicht durch Halten der Reset-Taste beendet, den Edge ausgeschaltet und dann an mein Macbook Pro angeschlossen. Da hat sich das Gerät eingeschaltet und landete im Hauptmenü. Nachdem ich die Aufzeichnung beendet, den Edge ausgeschaltet und wieder angeschlossen habe, ging er direkt in den Massenspeichermodus. Vielleicht war das ja auch bei dir die Ursache.

  6. testah
    8. Dezember 2010 um 10:52

    Lohnt sich ein Umstieg vom 705er auf den 800er wirklich, wenn man zum Rennradfahren den 705er mit dem City Navigator benutzt ? Die Garmin Topo 2010, die auf dem 800er besser dargestellt wird, ist ja nicht wirklich Rennrad tauglich, da sie beim Routen nicht zwischen im Detail zwischen befestigten und unbefestigten Wegen unterscheidet.

    • Peter
      10. Januar 2011 um 14:00

      Nicht wirklich.
      Wenn Du auf die zusätzlichen Features wie Temperaturanzeige, Touchscreen … verzichten kannst, würde ich beim 705er bleiben.

      Gruß
      Peter

    • Heinz K.
      10. Januar 2011 um 14:52

      Ganz besonders toll ist, dass die Temperatur beim 800 auch aufgezeichnet wird, aber im Trainingscenter nicht ausgewertet wird. Eine Auswertung mit anderen Tools ist auch noch nicht wirklich möglich (bikeXperience arbeitet daran), weil ein neues Format (.fit statt .txc) genutzt wird. Man kann zwar im Trainingcenter eine importierte .fit Aufzeichnung in ein .tcx exportieren, aber weil die Helden von Garmin es versäumt haben die .tcx Struktur zu erweitern, bleiben die Temperaturwerte auf der Strecke.

      • 10. Januar 2011 um 19:34

        Allerdings kann connect.garmin.com die Temperatur auswerten.

        Btw. bezgl. meines anderen Problems, wo Heinz die Lösung gefunden hat, habe ich immer noch keine Antwort vom Garmin Support.

        Die Firma kann echt froh sein, dass die keinen Wettbewerb haben.

  7. Peter Pouw
    6. Dezember 2010 um 12:13

    Lectori Salutem,

    I have the Edge800 since the 18th of November (this year)
    I love the machine. Very simple to use and really, it takes all the cards you make (as an image file) I ase BaseCamp en a nice little tool (GMaptool)for translating the openmap files or whatever .img file to be read by the Edge 800 and BaseCamp.
    I have only one little problem. I cannot hear the beep’s of my Edge800 during a „guided“ mountainbike ride. Not so strange (maybe I am not so sensative anumore for high tones considering my age (61)); but what is a bigger problem, is that the opening for the beeps is directly under the Edge just above the mountingdevice for the bike. And this really is, including the rubber underlayer, allmost waterproof, but also SOUNDproof. My question to Garmin was how to solve this problem….. No solution till so far. Has anyone else the same problem? Or is my Edge a whispering Edge…. Thanks folks, for the attention. Peter

  8. Hupflinger
    5. Dezember 2010 um 10:31

    Hallo,

    habe den 305er und den 705er und plane Umstieg auf 800er.
    Mir gefällt die schwarz-blaue Version nicht, kann ich die schwarz-weisse Version mit meiner alten SD Karte mit Navigator Europe, die alte Trittfrequenz und dem alten HF Brustgurt verwenden?

    Merci!

    • Heinz K.
      7. Dezember 2010 um 09:05

      Trittfrequenz und Brustgurt sind kompatibel. Beim der SD-Version des CN bin ich nicht sicher. Meine Version (DVD), die auf den Edge 705 registriert ist, kann ich auf dem 800er laut Aussage des Garmin Service nicht weiter nutzen. Es sei denn ich schicke den Edge 705 zum Verbleib bei Garmin ein. Selbstverständlich ohne Erstattung!!!
      Ich habe mir trotzdem den weißen 800 bestellt.

  9. Peter
    20. November 2010 um 23:47

    Eigentlich sollte der Edge 800 ja auch Kompass Karten anzeigen können. Weiß jemand wie das geht?

    Peter

  10. Peter
    18. November 2010 um 13:59

    Ich habe meinen Edge 800 heute erhalten. Mein erster Eindruck:
    Wie weiter unten schon erwähnt, schließen die Gummiabdichtungen für USB und Kartenslot nicht richtig. Hier ist ein Eintritt von Regenwasser wohl nicht auszuschließen. Die Gummiabdeckung an sich ist offensichtlich mit zwei kleinen Schrauben am Gehäuse befestigt, also austauschbar. Hier wird Garmin wohl nachbessern müssen.
    Das Touchscreen funktioniert für mich etwas schwerfällig, allerdings bin ich verwöhnt (da das Iphone gewöhnt).
    Mal sehen was die Praxis zeigt.

    • Jo
      18. November 2010 um 14:12

      hallo,

      meine reagierte was den touch angeht auch was träge, habe dann übers menu eine touchscreen kalibrierung gemacht, danach ging es deutlich besser. aber ans iphone kommt er nicht ran, das stimmt wohl.
      aber der touchscreen hat mit langen handschuhen funktioniert, das ist schonmal gut.

      werde heute 2te test runde starten…

  11. Jo
    16. November 2010 um 19:51

    Moin,

    so, ausgepackt und erste Tour hinter mir… hier ganz kurzes Fazit:

    negativ:
    – sehr leicht, macht in dem blau nen billigen plastik eindruck, der 705 sah robuster aus
    – usb kabel das dabei liegt ultra kurz, früher reichte es von pc auf schreibtisch, jetzt nicht mehr. da über das usb kabel auch die aufladung am steckdosenadapter erfolgt wird er wohl in den bike hotels auf dem fussboden liegen müssen, oder man kauft sich ein neues.
    – menu führung teilweise schon anders als im pdf handbuch beschrieben
    – kein keil zum anschrägen des halters, lesbarkeit auf vorbei war bescheiden weil extrem reflexionen drauf.. muss ich mir was basteln
    – rundhalter wird per gummi bänder gehalten, fand die kabelbinder stabiler
    – gummi abdeckungen der usb und sd karten buchse schließen nicht stramm und proper
    – anderer pulsgurt mit anzuclippendem transmitter… mir gefile der alte integrierte besser
    – garmin connect meldet „unbekanntes gerät“ im dashboard, in der übertragung stehts richtig drin
    – interner speicher wirklich nur 105 MB (!)

    positiv:
    – gerät reagiert schnell und übertragung zu pc schnell
    – erkennung in training center und mapsource ging einfach
    – einrichtung einfach und schnell, start assistent für alles wichtige
    – erster satelliten peilung ohne probleme
    – temperatur anzeige stimmte
    – höhendaten stimmten auch besser eher als bei 705

    mehr die Tage…

    • Holger
      16. November 2010 um 23:07

      Hallo Jo,
      danke für den 1. Erfahrungsbericht.

      Kurze Frage konnest du deine alten Karten weiter verwenden?
      Wenn ja welche.

      Holger

      • jo
        17. November 2010 um 01:22

        hi,

        ja ich konnte ohne probleme meine karten per mapsource auf das gerät überspielen.

        einb bug ist mir mir heute dann noch aufgefallen: ich bin knapp 40 km gefahren bei 25 km /h durschnitt und knapp 200HM hnd hab laut Auswertung ’nur‘ 79 Kalorien verbraucht….

        • Peter Pouw
          25. November 2010 um 14:46

          79 Cal = 79 Kcal. American expression of the Kcal which is used in europe. Did you put your personal weight and the weight of the bike in the fields: userprofile and bikeprofile ?

          • mallesepp
            27. November 2010 um 18:04

            @ Jo – Würd mich interessieren! Ist es nun ein Bug oder hat der Tip von Peter geholfen😉

            • jo
              29. November 2010 um 00:17

              hi,

              yes i entered all my personal weight and age etc into the appropriate fields… my weight and age into the user profile and the weight of my bike into the bike profile. but still same results.

              by the way when i take part in an indoor cycling course (spinning) and use the edge to monitor my heart rate, then no cal are displayed at all. i switch off gps for the indoor course and of course no speed sensor etc is mounted on the spinning bike.

              the edge 705 showd me the calories…

              bug or feature?

              • Peter Pouw
                6. Dezember 2010 um 16:56

                The used energy is a function of speed and time (distance) plus the vertical movement so heightmeters and total weight of the person and bike. The heartrate, age, gender, VO2 max etc, gives additional information on the „labour“ performed on the bike. A well trained man vs a non trained man, with the same weight needs less calories to perform the same job. Only a heartrate will not give any information about the used calories. An ergometer calculates the used energy (calories or joules) on the rpm, time and „load“ (brake-power). So with the gps switched on or off when using for indoorsport will not give any information about the used energy because there is no displacement according to the GPS. Some heartrate monitors can give some information, but really this is just a theoretic value, which roughly is 1Kcal (=1000 cal (USA: 1 Cal)) for a not too intensive training. Regards, Peter

                • Peter Pouw
                  7. Dezember 2010 um 10:11

                  Excuse me. The energy used for 1 hour biking is roughly 1000 Kcal.
                  Peter

                  • Jo
                    10. Dezember 2010 um 02:15

                    Hi,

                    i did a hard reset of the unit today, got the tip out of the garmin forum (put a finger on the touchscreen in top left corner, then switch on, then press yes)

                    and since then the Kalories are displayed correctly and also during indoor training with gps off. i did 75 mins of spinning and the unit said i burned 1200 kalories, way better than just 79 like last week.
                    and also the unit now is listed correcttly in garmin training center as edge 800 with 2.0.0.0, before it said unknows device.

                    so i recommend doing a hard reset!

      • jo
        17. November 2010 um 01:23

        Nachtrag

        OSM Map Deutschland

        Topo V3

        City Nav 2010

        • Heinz K.
          17. November 2010 um 09:14

          Wie kann man den City Nav auf dem 800 nutzen, wenn er schon auf dem 705 registriert war? Laut Garmin kann man den CN nur für ein Gerät registrieren. Ich habe vom Garmin Service die Aussage, dass ich den CN auf einem neuen Gerät nur dann registrieren kann, wenn ich das „alte“ zum endgültigen Verbleib bei Garmin einschicke (selbstverständlich ohne Kostenerstattung). Würde mich brennend interessieren, wie du den CN auf dem 800 registrieren konntest.

    • Peter
      17. November 2010 um 06:05

      Wenn die Gummiabdeckungen auf USB nicht so genau passen, bin ich mal gespannt wie lange der Edge im Regen durchhält. Ich bekomme meinen in zwei Tagen. Mal sehen.

    • 17. November 2010 um 07:55

      Kurze Frage stellvertretend für alle Geocacher.
      Gibt es die Möglichkeit das Gerät zum Cachen zu benutzen?

      Bisher leider keine Artikel gefunden, die es bestätigten.😦

    • Jo
      19. November 2010 um 11:48

      So, 2te Runde hinter mir.

      negativ:
      -abdeckungen von usb port ein ziemliches gefummel die einigermaßen dicht zu bekommen
      – flache halterung unpraktisch da winkel des gerätes jetzt ungünstig zum ablesen, viel reflexionen
      – der autostart der stoppuhr funktioniert nur richtig wenn er auf „einmal“ steht, stellt man ihn auf „wiederholung“ und 30 sekunden ein, dann stoppt in verbindung mit dem autopause modus die stoppuhr an jeder längeren ampel und man muss sie neu starten. macht man das via dem touchscreen und drückt „ja“ kommt die anzeige „stoppuhr angehalten“…
      – einstellung der datenfenster der radcomputer etwas eigen. hatte das angepasst und unterwegs nochmal angepasst, aber die änderung hat er erst beinm 2ten mal übernommen… möchte aber einen touch bedienfehler meinerseits nicht ausschließen.
      – in garmin connect erscheint immer noch „unbekanntens gerät“ in der detail auswertung.

      positiv
      – übertragung der daten ins trainingstagebuch sehr schnell, es wird jetzt als *.fit ausgezeichnet, das communicator plugin muss als nicht mehr verwendet werden.
      – ebenfalls übertragung ins garmin connect und trainings center sehr flott
      – habe zur erhöhung der lesbarkeit die beleuchtung auf dauer an gehabt, hatte das gerät ca. 4 Stunden an und der Akku war am Ende bei 80%.
      – Akku Anzeige jetzt zusätzlich in % und nicht nur Batterie Symbol.

      Noch was zu den Karten:
      ich hab am Dienstag 2 Kacheln Topo, 2 Kacheln city und 2 Kachln OSM D auf das gerät auf den internen Speicher überspielt. Das hat ohne Probleme geklappt und das Gerät hat die angezeigt.
      Mittwoch hab ich mir eine 4 GB micro sd besorgt und im großen Stil die Karten übertragen… beim anschalten des Gerätes kam dann die Meldung „Karten nicht aktiviert“.
      Hab dann Testweise die SD raus und es wieder so gemacht wie Dienstag, aber auch das geht nicht mehr nun, selbe Meldung.
      Keine Ahnung was wie und wieso… aber so ist das nun… doof.😦
      Mittwoch meldete mir der web updater auch ein update für die fonts auf dem gerät, nehme mal an das es damit zusammenhängt und garmin da schnell was eingeschoben hat… *Verschwörungstheorie* :p

  12. Stefan
    16. November 2010 um 17:10

    Stimmt es, dass der Egde 800 nur 105 MB internen Speicher hat? Der 705 hat bei mir 495 nutzbaren Speicher, sodass ich auch keine separate Speicherkarte benötige…

    • Heinz K.
      16. November 2010 um 18:37

      Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Mein 705er von August 2009 hat 1GB.

    • Pete
      17. November 2010 um 16:07

      Stimmt definitiv.
      In Ebay werden die Dinger genau mit dem Speicher angeboten.

    • Jo
      19. November 2010 um 11:49

      er hat wirklich nur 105 MB intern!

  13. jo
    16. November 2010 um 12:13

    moin,

    zur Info, mein Händler hat mich grade angerufen, das Gerät ist heute bei ihm angekommen und ich fahre ihn gleich abholen🙂

  14. 10. November 2010 um 17:40

    Zur breiten Information hier mal die Bedienungsanleitung des 800:
    http://static.garmincdn.com/pumac/Edge_800_OM_DE.pdf
    Man erkennt ganz deutlich, dass hier kein 705 die Basis für die Weiterentwicklung war sondern der Edge 500 und der Dakota, so wie auch von Garmin bei einer Pressekonferenz erwähnt.
    So einige „Kleinigkeiten“, die mir vom Oregon bekannt waren sind jetzt auch hier vorhanden, was einen wirklich erfreut.

    • Leo
      10. November 2010 um 22:17

      Danke für den Link.
      Gruss Leo

  15. Leo
    29. Oktober 2010 um 21:25

    Grüezi zäme,

    Für alle Interessierten, in der Schweiz soll der Edge 800, ab 18 November 2010, an den Fachhandel ausgeliefert werden. Angaben von offiziellen Schweizer Generalimporteur.

    Grüsse Leo

  16. Zed
    7. Oktober 2010 um 00:59

    Also ich freue mich erst mal generell, das nun ein Nachfolger für den Edge 705 am Start ist. Nicht das jetzt ein falscher Eindruck entsteht, ich bin mit meinem 705 rundum zufrieden, werde aber aufgrund der Erfahrungen mit dem Gerät und mit Garmins Produktpolitik (inzwischen kenne ich halt alle seine „Macken“ und habe den Firmwarewahn wenn mich nicht alles täuscht von 1.9 bis 3.2 mitgemacht) den 800 mit Sicherheit erst kaufen, wenn er mindestens 1,5 Jahre am Markt ist, vorher sollen andere die Betatester als Kunden spielen😉 Wie gesagt, ich bin jetzt erst mit dem 705 so weit, das ich ihn kenne und ihn beherrsche und das er tut was ich will, den Stress der ersten 1,5 Jahre muss ich nicht noch mal haben.

  17. T. J. Domsalla
    14. September 2010 um 08:49

    Heinz K. :
    Nach dem, was ich gelesen habe, ist der 800 ein aufgemotzter 705 mit Touchscreen, größerem Display und Temeraturmessung/-aufzeichnung.

    Na ja, „aufgemotzt“ ist etwas übertrieben, eher angepasst. Der Touchscreen ist eine feine Sache, ebenso der nun endlich integrierte Temperatursensor. Aber bei dem Display fehlen mir die Worte – es ist zwar in den Dimensionen etwas größer geworden, aber die Auflösung noch schlechter als beim Edge 705. Ich hatte eher etwas in der Art des Oregon 450 erwartet. Ich bin diesbezüglich sehr enttäuscht. Es steht also zu erwarten, dass mein Kartenwerk wieder mit dicken Straßenbeschriftungen zugekleistert sind und ich darauf den eigentlichen Weg nicht mehr erkennen kann. Das war beim Edge 705 ja schon katastrophal.

    Gruß,
    TJ

    • donpedro44
      15. September 2010 um 20:44

      Den Testberichten zufolge (es gibt ja schon mehrere davon) soll die Anzeige am Edge 800 recht gut sein, zumindest besser als am bisherigen 705er.
      Lassen wir uns überraschen.

      Peter

  18. Patrick
    14. September 2010 um 07:10

    Was nun – KAnn man das Teil zum geocachen nutzen…? überlege am 705er bzw. 800er wenn ich es noch so lange aushalte. Wenn ich aber shcon das Geld ausgebe will ich wenigsstens alles abdecken. MTB, Geocachen und bissl Wandern….

    Bitte Feedback

    • T. J. Domsalla
      14. September 2010 um 08:36

      Moin Patrick,

      ich sehe den Edge 800 genauso wie den Edge 705 als Gerät für ambitionierte Radsportler positioniert, also mit einem speziellen Einsatzgebiet. Als Universalgerät wäre wohl eher ein Oregon oder ähnliches zu empfehlen; es gibt zwar ein paar Einschränkung hinsichtlich der Rad-spezifischen Funktionalitäten, doch sind diese für einen Radfahrer, der nicht nach Plan trainiert, verschmerzbar.

      Gruß,
      TJ

    • Heinz K.
      14. September 2010 um 08:39

      Nach dem, was ich gelesen habe, ist der 800 ein aufgemotzter 705 mit Touchscreen, größerem Display und Temeraturmessung/-aufzeichnung.

  19. Peter
    8. September 2010 um 17:28

    Kann ich am Edge 800 auch meine digitalen Kompass Karten einspielen und verwenden?

  20. 4. September 2010 um 21:23

    Hi,

    bodenseemann :
    Hab das Teil auf der Eurobike mir mal genauer angeschaut […]
    aktuelle Top 2010 von Garmin sehr gut lesbar, […]

    wie sieht denn die Lesbarkeit des Displays bei Umgebungslicht, vor allem im hellen Sonnenlicht aus? So gut wie beim Edge 705 oder so mies wie bei Oregon & Co.?

  21. 4. September 2010 um 13:50

    Hab das Teil auf der Eurobike mir mal genauer angeschaut = KLASSE, so mein Gesamteindruck; der 800 schliesst genau diese Lücke, dir durch den VDO GP7 zum Garmin Edge 705 kurzzeitig entstanden war!
    Design gelungen (in den Farben schwarz, schwarz-weis, blau-weis verfügbar)
    aktuelle Top 2010 von Garmin sehr gut lesbar, und deutlich besser im Vergleich zum 705; endlich kleinere “Ortsnamen” in der Karte
    Bedienung etwas intuitiver, leichter zu folgen und zu verstehen, als beim 705
    und nun auch mit Temperaturanzeige und Aufzeichnung!
    Pulsgurt und Trittfrequenz vom 705 passen am 800!

  22. 29. August 2010 um 22:17

    Eines ist irgendwie aus den ganzen Tests und Infos nicht rausgegangen.
    Wird man mit diesem Gerät, wie auch mit dem 705er, erneut Geocachen können?

    Weiß das vlt jemand?

    • 1. September 2010 um 01:37

      Bisher sehr viel gesucht zum Thema Geocaching auf dem 800er.
      Weder eine Bestätigung noch eine Absage dazu gefunden.
      Wer weiß da mehr?

  23. Oliver
    28. August 2010 um 20:17

    Ist es sicher, dass der 800 über einen elektronischen Kompass verfügt? Außer in diesem Blog habe ich noch nirgends einen derartigen Hinweis gefunden.
    Ein elektr. Kompass wäre echt ein praktisches Feature für Wanderungen…

    lg Oliver.

    • Heinz K.
      28. August 2010 um 21:40

      den hat der Edge 705 doch auch. Ist allerdings nur beim Routen aktiv. Das wird beim 800er wohl auch so sein.

      • Trurl
        29. August 2010 um 09:31

        Weder Edge 705 noch 800 haben einen elektronischen Kompass.
        Die Himmelsrichtungen werden aussschliesslich anhand von Satelliten ermittelt und deswegen auch nur während
        einer Bewegung.

        • 29. August 2010 um 12:55

          http://www.google.de/search?hl=de&q=garmin+edge+800+elektronischer+Kompass

          Ungefähr 1.240 andere Seiten schreiben auch, dass der Edge 800 über einen elektronischen Kompass verfügt.

          Ich habe die Info aus der Pressemappe von Garmin.

          • Oliver
            30. August 2010 um 11:35

            Vor ein paar Tagen sah das Google-Ergebnis noch anders aus ,-)
            Hoffen wir mal, dass die Info aus der Pressemappe stimmt und die Features-Auflistung auf garmin.de nicht vollständig ist.

  24. 27. August 2010 um 12:04

    Na super, ich habe meinen Edge 705 seid einer Woche, was soll ich tun?
    Zurücksenden?
    Hilfe erwünscht.

    Gruß Thomas

    • 29. August 2010 um 22:23

      Wenn du mit dem Gerät zufrieden bist, behalte es dir.
      Solltest du ein paar Features vermissen, die der 800er hat, dann verkauf den 705er auf ebay (oder einer ähnlichen Plattform) und kauf dir bei der Veröffenlichtung den 800er.

      Glaube beide Geräte haben weiterhin ihre Daseinsberechtigung.
      Wer nicht so sehr auf Touch steht, ist wohl mit dem 705er immer noch besser dran.
      Aber wie man ja u.a. auch bei den Smartphones sehen kann, ist Touch bei immer mehr Geräten vorhanden und wird ebenso gewünscht.🙂

  25. Steffen
    27. August 2010 um 09:12

    Na, man darf wohl gespannt sein, ob es sich softwareseitig erneut um „Bananenware“ à la Edge 605/705 handelt – das Produkt reift beim Kunden – und wie schnell das Gerät tatsächlich arbeitet, z. B. bei Zoom & Pan und der allgemeinen Menüführung.

    Grundsätzlich fehlt mir das „Killerfeature“, das 705-Besitzern den Erwerb des Geräts schmackhaft macht. Sicherlich nice to have – aber ein must have…?

    • 27. August 2010 um 14:55

      Ich denke auch für Edge 705 Besitzer lohnt sich nicht die Anschaffung. Geld lieber sparen. Ich kenne aber viele Sportler die sich den Edge 500 gekauft haben und auf einen neuen Edge 705 gewartet haben.

      Ich persönlich bin kein Fan von Touchscreens an Sportcomputern. Jeder der schon mal versucht hat ein iPhone mit Handschuhen zu bedienen kennt das Problem!

      In dem o.g. Testbericht (siehe Update) bekommt man einen guten Eindruck von der Menüführung und Geschwindigkeit. Auf den Fotos und den Videos sieht man u.a Verspiegelungen😦

      Vielleicht bekommt man ja auch mal ein Gerät zum Test.

      • Wolfgang
        22. November 2010 um 00:31

        Der iPhone Touchscreen arbeitet kapazitiv. Da wird das nix mit Handschuhbedienung. Das Edge Display hingegen ist ein resistiver Touchscreen und der ist ersteunlich gut auch mit dicken Winterhandschuhen zu bedienen.

  26. Alfred
    27. August 2010 um 07:32

    Danke für die News! Sind denn Trittfrequenzsensor und Pulsgurt vom 705’er kompatibel mit dem 800’er?

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s