Einführung

Was ist der Garmin Edge 705 eigentlich? Im Prinzip die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Fahrradcomputern, die sich vor allem an die Zielgruppen „sportlich ambitionierte Radfahrer“ (Rennrad, Mountainbike) und „Tourenfahrer“ wendet. Durch den enormen Funktionsumfang ab Werk ist der Edge 705 allen anderen zur Zeit auf dem Markt erhältlichen Geräten überlegen.

Weder Magellan – Garmins direkter Konkurrent bei mobilen GPS-Systemen – noch Polar – der Marktführer bei Herzfrequenzmessgeräten bzw. Trainingscomputern – noch die führenden Anbieter von „klassischen“ Fahrradcomputern (VDO, CicloSport, Sigma Sport) haben ein Modell im Angebot, das eine vergleichbare Funktionsvielfalt bietet:

  • Multifunktions-Fahrradcomputer mit (optionaler) Trittfrequenzfunktion
  • mobiles GPS-System mit Farbbildschirm und Kartenanzeige
  • mobiles Navigationssystem mit Autorouting-Fähigkeiten
  • Herzfrequenzmessgerät mit Zonenalarm
  • integrierte Trainingsprogramme, die mittels softwaregestützter Trainingsplanung erstellt bzw. angepasst werden können
  • computergestützte Auswertung von gefahrenen Routen und absolvierten Trainings (PC, Mac)
  • computergestützte, vom Kartenmaterial abhängige Routenplanung (PC, Mac)
  • kompatibel zu ANT+ und (optionale) Leistungsmessung mit SRM-Kurbeln
  • wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
  • vom Benutzer selbständig durchführbares Firmwareupdate

Wer umfassendere Informationen benötigt, sei auf die entsprechende Produktseite auf der Homepage von Garmin verwiesen. Dort sind die alle Funktionen, die das Gerät bietet, dargestellt. Weiterhin kann der 705 mit anderen Produkten der Edge-Serie verglichen werden und man kann im Handbuch und im FAQ stöbern.

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle erwähnt, dass der Edge 705 auf die Verwendung im Radsport ausgelegt ist. Allerdings lässt er sich nichtsdestotrotz auch beim Joggen oder als reines GPS- bzw. Navigationsgerät verwenden. Wie man das am besten bewerkstelligt, wird später erläutert.

Zunächst soll geklärt werden, welche Versionen des Geräts Garmin anbietet und wie sich diese in Funktionsangebot und Lieferumfang unterscheiden.

  1. Andre
    11. Juni 2013 um 14:10

    Hallo liebes Forum,
    bei einem Softreset, welche Daten/Einstellungen gehen dabei evtl. verloren? Ich möchte mal eins durchführen, weil mein edge 705 nach Batteriewechsel den GSC-10-Sensor nicht mehr erkennt, obwohl dieser artig grün und rot blinkt.
    Viele Grüße

    • MTB-Fan
      11. Juni 2013 um 21:12

      Bei einem Softreset gehen keine Daten verloren.

  2. Michele
    19. Februar 2012 um 10:56

    Hallo, ich habe mehrere GPS – Touren auf meinem 705 mit MapSource übertragen(auf Speicherkarte)
    Beim auswählen über Zieleingabe sehe ich maximal 3 Touren.
    Wenn ich dann eine neue Tour übertrage, wird dann eine vorhandene Tour überschrieben(gelöscht ?).

    Gibt es diesbezüglich eine Begrenzung ?

    Gruß

    Michele

    • MTB-Fan
      26. Februar 2012 um 21:13

      Beim Übertragen mit MapSource hatte ich auch Probleme. Habe dann aber 6 Touren direkt auf Speicherkarte gezogen und alle waren unter Zieleingabe abrufbar.

      Gruß und viel Erfolg😉

      • Michele
        27. Februar 2012 um 10:08

        Hi, vielen Dank, in welchem Verzeichnis müssen die Touren gezogen werden.

        Gruß

        Michele

        • MTB-Fan
          27. Februar 2012 um 18:28

          Lade einfach eine Tour mit Mapsource in deinen Edge dann siehst du wo die abgelegt werden und dahin ziehst du dann die anderen.

  3. Rsl
    20. September 2011 um 16:26

    Servus,
    habe seit neuem ein Problem mit der Kalorienanzeige.
    Die angegebenen werte habe bis her immer recht genau gepast, aber nun zeigt das Garmin mir immmer den „so ca. den doppelten“ Kalorienverbrauch an.
    Habe bereits alle Einstellung wie Benutzer/Radprofil kontrolliert, aber ohne Erfolg!

    Woran kann das liegen???

    Danke
    Rsl

  4. 17. September 2011 um 12:44

    Ich habe seit 2010 einene Edge 705. Das Gerät ist mehr Frust als Lust!!! Ich hatte mir es eigentlich gekauft, um Navigation im unbekannten Gelände zu haben. Gerät und Karte in Summe ~ 600,00 EUR. Dazu von Touratech eine ordentlich Halterung und schon ist man bei 700,00 EUR. Der Gegenwert ist beschämend. Herzfrequenz, Trittfrequenz, Speed, Höhenmeter, Energieverbrauch – das konnte meine Polar auch. Navigation??? Funktioniert nicht bzw. Handling zu kompliziert. Service? Das Wort gibt es bei Garmin nach meinen Erfahrungen nicht!!! Erst die Androhung rechtlicher Schritte führte zur Lieferung der direkt bei Garmin bestellten und bezahlten Deutschland-Karte, und das nach 4 Monaten Vorauskasse. Anfragen an die Hotline bekam ich mit : Sorry, wir verstehen ihre Sprache nicht – kommentiert zurück.

    Ich bin mit dem Gerät nur frustriert. Vielleicht gibt es doch einmal jemand, der mir das Prinzip Navigation in Verbindung mit einem Edge 705 erläutern kann. Bis jetzt habe ich immer nur von Leuten gehört, wie toll sie das Ding finden, leider aber keins haben bzw. es sich nicht leisten können.

    • 21. September 2011 um 16:01

      Du findest in diesem BLOG doch fast alles, um mit 705er klar zu kommen. Man muss sich schon ein bissle Zeit für den Edge 705 nehmen!

  5. 15. April 2011 um 17:49

    Ich bin auch ein Neuling. Meine Frage: Wie kann ich Routen die ich gefahren bin und in das Trainingscenter geladen habe, von dort auf einen anderen Compi übertragen. Auf dem Edge habe ich diese nicht mehr.
    Vielen Dank für die Antworten Peter

  6. Sense
    10. Februar 2011 um 22:03

    Hallo zusammen,
    habe gerade einen Edge705 abgeholt,(bei Ebay geschossen)
    Um einen Track den ich fahre oder gehe aufzuzeichnen schalte ich das Gerät ein, warte bis der Satellitenempfang aufgebaut ist (geht sehr schnell), und wenn ich dann losfahre drücke ich die „start/stop“ Taste.
    Ist die Fahrt zu Ende, drücke ich diese Taste erneut um die Aufzeichnung zu stoppen.
    Nun finde ich aber auf dem Gerät im Verzeichnis „Garmin \ History \“ außer zwei Aufzeichnungen vom Vorbesitzer keine weiteren Aufzeichnungen.
    Mit dem Garmin Training Center finde ich ebenfalls nichts, mache ich etwas falsch?
    Herzliche Grüße
    Sense

    • mallesepp
      11. Februar 2011 um 22:57

      Lap-Taste 3 Sekunden drücken,
      dann sieht man die Aufzeichnung!
      Grüße Sepp

  7. Leo
    13. Oktober 2010 um 20:11

    Grüezi mitenand,

    Ist das Bedienen eines GPS- Gerätes wirklich zu Teil so kompliziert wie ich es hier lese?
    Habe mir blind das Edge 800 bestellt. Habe weder eine Ahnung von Computer (Mac) und schon gar nicht von einem GPS Gerät und bin überzeugt es funktioniert alles ohne Probleme. (Na(i)vigation?)
    Lasse mich nun überraschen und berichte euch gerne von meinen Erfahrungen.

    • Heinz K.
      16. Oktober 2010 um 10:43

      Hallo Leo,
      wo hast du denn den Edge 800 bestellt? Ist der dort schon lieferbar? Ich habe bisher noch keinen Laden (weder real noch virtuell) gefunden, wo es ihn zu kaufen gibt.
      Und noch ein Hinweis zu deiner Computerahnungslosigkeit:
      ganz ohne Rechner kommst du nicht aus, wenn du den Edge richtig (aus)nutzen willst. Du brauchst dazu keinen Mac (obwohl, es ist das bessere Betriebssystem), ein Windoof PC tuts auch. Ich hoffe, du hast mit dem 800 genauso viel Spaß, wie ich mit dem 705, trotz einiger „Unwuchten“.

      • Leo
        16. Oktober 2010 um 11:26

        Hallo Heinz,

        Habe den 800 bei primal.ch bestellt. Ich hoffe das ist keine unerlaubte Werbung. Versprochen wird mir das Gerät auf Ende Oktober. Andere Shops wie veloplus.ch, geben sogar erst die 48 KW an.
        Besitze übrigens seit dem Sommer einen iMac.
        Was noch wichtg zu bemerken ist, es befindet sich ein toller Teamgeist auf diesen Seiten, super.

        Wünsche dir und allen anderen ein gutes Radfahrer- Weekend.

        Liebe Grüsse aus der Schweiz. Die mit dem Längsten. (Tunnel)

  8. Herbert Wasserbauer
    28. August 2010 um 16:44

    Hallo alle zusammen – freut mich eine so tolle info zum 705 gefunden zu haben – bin grad am kaufen – eins wollte ich fragen ob jemand den 705 er auch zum tourengehen im winter verwendet? wäre für mich wichtig bei uns im winter sind wir auch gern unterwegs….
    vielen dank im voraus

    herbert aus österreich

  9. 16. August 2010 um 15:11

    Hallo Nils,

    ich hab weder eine Frage noch eine Anregung. Ich wollte dir einfach nur zu der supergenialen und informativen Seite gratulieren. Ich hab die direkt mal verlinkt (http://www.beverlauftreff.de/fahrrad/fahrrad-tricks) und ein Tut-Video von dir eingebaut, über das ich auf deine Seite gekommen bin.

    Ich bin echt begeistert!

    Viele Grüße
    Michael

  10. 1. August 2010 um 11:39

    Hi Nils,
    besteht denn die Möglichkeit, all die Anfragen und Antworten in einer Art Forumsansicht zu lesen bzw. aufzufinden?
    Ein Forum wäre an manch einer Stelle ganz einfach übersichtlicher?

    Gruss Bodenseemann und danke für Deine Arbeit

  11. Syborg
    8. Juli 2010 um 14:54

    Jenni :
    Hallo Retter in der Not der Vielfalt eines Edge 705,
    beinahe hätte ich den Edge trotz der vielen Lobeshymnen in diversen Radzeitschriften zurückgeschickt, weil ich schier verzweifelt bin mit der Unanleitung, die Garmin bereitstellt. Aber dieser Blog hat mir ein tolles Grät nahe gebracht, mit dem ich schon richtig tolle Touren rund um Bonn und in der Eifel gefahren bin. Das ist aller Ehren wert! Wo ist die Kaffeekasse?
    Ganz ganz vielen Dank

    Hallo zusammen,
    ich kann mich Jenni nur anschließen. Aufgrund dieses Blogs habe ich mich auch für den Edge 705 entschieden. Habe das Teil jetzt 1 Woche und bin restlos begeistert. Da Garmin nichts vernünftiges an Anleitungen bereitstellt (warum auch immer) habe ich alles was ich zur Benutzung meines Edges benötige in diesem Blog gefunden und gelernt. Ich bin nunmehr in der Lage eigene Touren zu planen (MapSource), Touren aus dem Internet(gypsies.com)auf meinen Edge 705 zu übermitteln und eigene Touren dort auch zu uppen. Und last but not least mich von meinem Edge während einer Tour „routen“ zu lassen. Momentan bin ich gerade dabei mich dem Thema Geocaching zu widmen, kann man ja auch alles mit dem Fahrrad machen. Danke nochmal an die Macher dieser Seite. Insbesondere dem Nils möchte ich für seine hilf- und lehrreichen Beiträge danken.
    Gruß Helmut
    Jenni

  12. FloH
    6. Juli 2010 um 15:36

    Hallo,
    ich bin auf diesen Blog gestoßen, da ich auch vor der Wahl eine Navis für mein Bike stehe. Ich bin jetzt etwas unentschlossen, ob es das Edge 605 werden soll oder das Dakota 20. Kann vielleicht jemand etwas dazu sagen, welches das sinnvollere ist, wenn man die Trainingsfunktionalitäten des Edge nicht benötigt?

    Des weiteren würde mich interessieren, ob das Dakota auch in Sachen Navigation Nachteile gegenüber dem Edge hat, auf der Garminseite lassen sich diese beiden Modelle leider nicht direkt vergleichen.

    Grüße

    FloH

  13. Jenni
    2. Juli 2010 um 19:59

    Hallo Retter in der Not der Vielfalt eines Edge 705,

    beinahe hätte ich den Edge trotz der vielen Lobeshymnen in diversen Radzeitschriften zurückgeschickt, weil ich schier verzweifelt bin mit der Unanleitung, die Garmin bereitstellt. Aber dieser Blog hat mir ein tolles Grät nahe gebracht, mit dem ich schon richtig tolle Touren rund um Bonn und in der Eifel gefahren bin. Das ist aller Ehren wert! Wo ist die Kaffeekasse?

    Ganz ganz vielen Dank
    Jenni

  14. Mika
    22. Juni 2010 um 10:06

    hallo,

    erst einmal muss ich sagen.,.,… mega seite..

    bei boc in hamburg wird das edge für 338,99 euro inkl. trittfr. angeboten.
    ist der preis okay?
    bin am überlegen mir eins zu kaufen.
    gibt es demnächst ein nachfolger?
    das edge gibt es ja schon paar jahre aufn markt…

    hat hierzu jemand eine info ?

  15. 31. Mai 2010 um 15:24

    Hallo Nils,

    wohin sind denn meine Beiträge Edge/HRM Profil und Datenfelder im EDGE 705 verschwunden; hatte mir dbzgl ja schon etwas Arbeit gemacht! Unter Steffen waren die Links noch vorhande?

    Gruss vom Bodensee

  16. Markus
    10. April 2010 um 16:14

    Liebe Leute,

    Ich bin gerade dabei, mich entweder für den Sigma ROX 9.0 oder für den Garmin Edge 705 zu entscheiden und möchte dazu einige positive Entscheidungshilfen für den Garmin bekommen.

    Im wesentlichen sehe ich zwei Punkte, die mich aufgrund meines Kenntnisstandes gegen den Garmin entscheiden lassen würden:

    1) Da ist zum einen die Betriebsdauer von ca. 15 Stunden. Wenn ich eine Tour über mehrere Tage mache, dann habe ich nicht immer die Möglichkeit, das Gerät aufzuladen. Außerdem habe ich schon Tages-Touren gemacht, die über 15 Stunden gedauert haben. Gibt es stromsparende Maßnahmen, die diese Dauer auf 60 oder mehr Stunden ausdehnen könnten?

    2) Ich weiß, dass ein Navigationsgerät in der Regel die Satelliten nach wenigen Sekunden findet. Mir passiert es immer wieder mit einem (anderen) Navigationssystem, dass es mehrere Minuten dauern kann, bis es einen Empfang gibt. Ich möchte nicht warten, bis es einen Empfang gibt, sondern sofort losfahren. Schaut euch einmal den Beitrag auf amazon an: http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A3ONEL1ZMS59RY/ref=cm_cr_pr_auth_rev?ie=UTF8&sort_by=MostRecentReview. Kommt ihr auch in solche Situationen?

    Dazu habe ich noch ein paar Fragen, die damit zusammen hängen: Erfolgt die Geschwindigkeitsmessung ausschließlich über GPS oder auch über einen Sensor? Kann ich den GPS-Empfang ausschalten und das Gerät einfach als „normalen“ Fahrradcomputer verwenden, wenn ich das so möchte? (Würde vermutlich auch Strom sparen und die Betriebsdauer wesentlich erhöhen)

    Ich fahre nicht dauernd durch Tunnels. Aber wenn man z.B. am Gardasee auf der Straße fährt, kommt ein Tunnel nach dem anderen. Wie verhält sich das Gerät, wenn ich in einem Tunnel bin?

    Wie groß ist die maximale Speicherkartengröße? Sind das 2 GB oder mehr? Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass es über 2 GB Probleme gibt.

    Vielen Dank für eure Kommentare!

    Liebe Grüße,
    Markus

    • 10. April 2010 um 20:57

      1) Akkupack anschließen, das geht. Wurde hier im Blog bereits mehrfach diskutiert. 60 Stunden ist allerdings eine sportliche Anforderung für ein Gerät, das aufgrund seiner technischen Anlage „mehr“ ist als ein klassischer Fahrradcomputer.

      2) Technisch bedingt dauert es bei einem GPS-Gerät etwas, bis eine ausreichend starke Signalstärke vorliegt. Auch während des Betriebs ist es möglich, dass das Signal verloren geht. Normalerweise dauert ein Satfix aber max. 60 Sekunden. Wer nicht so lange warten kann oder will, sollte kein Gerät mit GPS erwerben. Insofern ist der Edge nichts für Dich und vom Kauf ist abzuraten. Gleiches gilt für den Reviewer bei Amazon, unrealistische Anforderungen kann kein GPS-Gerät erfüllen. Besser Finger weg.

      3) Die Geschwindigkeitsmessung erfolgt über den Hinterrad- und Trittfrequenzsensor GSC 10, sofern kein GPS-Signal vorliegt.

      4) Der GPS-Empfang lässt sich deaktivieren.

      5) Siehe 3), eine weitergehende Streckeninterpolation findet jedoch m. W. nicht statt. Die Aufzeichnung von Koordinaten setzt wieder ein, sobald wieder ein GPS-Signal anliegt, zwischen den beiden Punkten wird eine Linie gezogen.

      6) Mit neueren FW-Versionen ist die Begrenzung der Speicherkartengröße auf 2 GB aufgehoben.

      • Markus
        11. April 2010 um 10:49

        Lieber Steffen,

        Vielen herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

        ad 1) Mit dem Zusatzgerät meinst du das Produkt auf http://www.zzing.de. Richtig?

        ad 2/3/5) Wenn ich GPS nicht immer habe, ist mir das egal. Ich möchte nur weiterhin die anderen Funktionen (vor allem Geschwindigkeit und km) weiter zur Verfügung haben und das scheint über den GSC 10 der Fall zu sein. Sehr gut.

        ad 4) Verlängert sich die Betriebsdauer, wenn ich das GPS ausschalte?

        ad 6) Super!

        Liebe Grüße,
        Markus

        • 11. April 2010 um 18:37

          1) Ja, das dort angebotene Akkupack ist eine Möglichkeit, die Laufzeit des Edge zu verlängern. Weitere Hinweise zu diesem Thema findest Du in diesem Artikel.

          2) Ja, Geschwindigkeit und Fahrstrecke werden über den Sensor GSC 10 ermittelt, wenn kein GPS-Signal anliegt (oder das GPS deaktiviert wurde). In diesem Fall verhält sich der Edge wie jeder andere Radcomputer auch und zieht den Radumfang zu Ermittlung heran. Den Radumfang kannst Du entweder manuell vorgeben oder vom Gerät automatisch ermitteln lassen (dazu ist aber natürlich GPS-Empfang notwendig).

          3) Die Betriebsdauer müsste sich wesentlich verlängern, da der GPS-Empfänger sehr energiehungrig ist. Wie viele Stunden Du da rausholen kannst, vermag ich Dir mangels valider Erfahrungswerte aber nicht zu sagen. Ein GPS-Gerät zu kaufen, um anschließend die GPS-Funktion abzuschalten, führt bei mir zu einem logischen Fehler.😉

          • Markus
            11. April 2010 um 20:02

            Hallo Steffen,

            Bestens! Ich werde mir das Gerät kaufen.

            Ich möchte natürlich auch ein GPS-Gerät mit GPS-Funktion und ich werde in 99% der Fälle auch GPS aktiviert haben. Bei längeren Touren sollen aber zumindest die Funktionalitäten eines herkömmlichen Fahrradcomputers garantiert sein und das scheint gegeben.

            Danke für die „Kaufberatung“.

            Liebe Fahrrad-Grüße!

            Markus

  17. Bernd Zimmermann
    5. April 2010 um 13:37

    Hallo,
    besitze ein Rad Routen Planer.7.0 vom TVG Verlag DeTeMedien kann ich darüber meine Rad Route planen und auf den Garmin 705 speichern so das ich danach navigiert werde.

    • 5. April 2010 um 13:54

      Ja, kannst Du. Das Programm bringt alle notwendigen Funktionen mit. Allerdings gilt: Das Kartenmaterial des RRP ist nicht 100% identisch mit dem von Garmin. Kleinere Abweichungen muss man daher einkalkulieren, wenn man die im RRP erstellte Route dann auf dem Edge aufruft und abfährt.

  18. Matze
    29. Dezember 2009 um 14:21

    Moin Steffen,
    super informative Seite, kann sich Garmin mal ne Scheibe abschneiden.

    Ich benutze den Edge 705 schon eine Weile mit GSC 10 und Brustgurt und bin bis dato zufrieden, keine Sensoraussetzer, selbst wenn man in der Gruppe fährt.

    Ein Problem habe ich allerdings; Im Winter benutze ich das Teil auf der Rolle und schalte das GPS aus um Batterie zu sparen. Es werden sowohl Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Puls im Display angezeigt, offensichtlich speichert das Gerät in diesem Fall aber nur Trittfrequenz und und Puls, die Geschwindigkeit vom Sensor lässt sich nicht auslesen, das klappt nur für Geschwindigkeiten die per GPS ermittelt werden.
    Zum Auslesen benutze ich rubiTrack auf dem Mac. Gibt’s da einen Trick, die Geschwindigkeit vom Sensor aufzuzeichnen oder ist das normal, daß nur GPS Geschwindigkeit gespeichert wird?

    Matze

    • 30. Dezember 2009 um 16:30

      Hi Matze,

      ich habe es selber noch nicht getestet. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass auch die mittels Sensor ermittelte Geschwindigkeit in der TCX-Datei gespeichert wird… Habe schon mehrere Trainingseinheiten ohne GPS aber mit Speed bei Trainingstagebuch.org gesehen. Beispiel: http://trainingstagebuch.org/file/chart/232588

      Lade deine Dateien doch mal bei http://trainingstagebuch.org hoch. Vielleicht hast du da mehr Glück.

      Gruß
      Nils

    • 2. Januar 2010 um 17:10

      Nils hat dazu ja schon etwas angemerkt – rein technisch gesehen sollten auch Geschwindigkeiten, die per Sensor ermittelt werden, aufgezeichnet werden. Ansonsten wäre das Gerät – bzw. die Auswertungsfunktion – bei Störungen des GPS-Signals nicht sinnvoll einsetzbar. Garmin traue ich ja eine Menge zu, einen solchen Schnitzer jedoch nicht.

      Analog zu Niels‘ Vorschlag: Verwende doch mal ein anderes Programm als rubiTrack, um die Aufzeichnung auszuwerten, z. B. das Garmin Training Center oder Garmin Connect. Besteht das Problem dann immer noch? In diesem Falle würde ich bei Garmin nachfragen, ob eine Art „Speed-Tag“ hart in die .tcx-Datei geschrieben wird oder ob Geschwindigkeitsinformationen lediglich anhand des Zeit- und GPS-Stempels der aufgezeichneten Wegpunkte errechnet werden. Im letzteren Fall wäre eine (lange) Aufzeichnung ohne GPS-Signal tatsächlich mit fehlenden Geschwindigkeitsinformationen verbunden.

      Gib uns bitte mal eine Rückmeldung, was dabei herausgekommen ist. Wie gesagt wende ich mich zur Not an Garmin und lasse die Frage dort klären.

      • Matze
        2. Januar 2010 um 17:40

        Hi Leute,

        Erstmal wünsche ich allen alles Gute im neuen Jahr.

        Danke für die Hilfe. Ich habe inzwischen herausgefunden, dass es sich hierbei um ein Problem in rubiTrack handelt. Offensichtlich berechnet rubiTrack im Moment die Geschwindigkeits- und Distanzinformationen aus den GPS Werten. Die Jungs von rubiTrack haben die „Indoorauswertung“ auf der ToDo List; ist also kein Garmin Problem.

        Gruß
        Matze

        • 3. Januar 2010 um 22:13

          Das hätte mich auch schwer gewundert.🙂 Schau Dir mal Ascent an, mich interessiert, ob Rob Boyer’s Stück Software das gleiche Problem hat.

  19. tonfreund
    4. August 2009 um 13:17

    Kalorienberechnung: gibt’s irgendwelche Informationen, wie das Edge 705 die Kalorien berechnet? Gewicht und Größe sind sicherlich gute Näherungswerte für den Grundumsatz. Wird die Herzfrequenz mit einbezogen und wenn ja wie? Vielleicht gibt’s auch eine Formel dazu. Ich habe leider nix gefunden (oder ich hab’s überlesen). Über einen Hinweis würde ich mich sehr freuen. Gruss tonfreund

    • 7. August 2009 um 08:27

      Wie Garmin den Energieverbrauch genau berechnet bleibt wohl deren Geheimnis. Wenn du mal nach „Prediction of energy expenditure from heart rate monitoring during submaximal exercise“ googelst, bekommst du eine Studie wie man den Energieverbrauch berechnen kann.

  20. Thomas
    27. Juni 2009 um 16:16

    Hallo Steffen,

    seit 3 Tagen bekomme ich jedesmal wenn ich in Mapsource Daten vom Edge 705 empfangen will folgende Fehlermeldung: In dieser Garminanwendung ist ein Problem aufgetreten Fatal Error Message:inavlid character ( Unicode: 0x8 ). Der Edge funktioniert soweit eiwandfrei, im Trainingscenter gibt es auch keine Probleme. Hast Du eine Ahnung, was hier falsch läuft ?

    • 28. Juni 2009 um 21:35

      Riecht für mich nach einer Inkompatibilität von Zeichensätzen. Mit solchen Problemen bitte an den Support von Garmin wenden.

      • Thomas
        10. Juli 2009 um 18:49

        Hallo Steffen,

        Problem gelöst. Es war ein defekter Wegpunkt. Nach dem ich ihn gelöscht hatte funktioniert nun wieder alles einwandfrei !!

  21. Edgar
    11. Juni 2009 um 10:54

    Hallo Steffen,
    nachdem ich mehrere verschiedene Auswertprogramme für meine TrainIngsdaten begutachtet habe; bin ich mittlerweile doch wieder zur SW Trainings Center zurückgekehrt.
    Was ich vermisse oder evtl. nicht finde (hab erst seit 3 Wochen den Edge 705) ist die Möglichkeit in einer Graphik oder Tabelle die Steigung in Prozent und dazugehörig die Geschwindigkeit anzuzeigen. Dies ging bei einem älteren Cyclo Tacho problemlos.
    Ich denke die Daten sind auch irgendwo im Edge erfasst werden aber nicht ausgewertet. Hast du einen Tip für mich ? schon vorab vielen Dank.
    Achja: Zusatzfrage: bei mir wird ein viel zu hoher Kalorienverbrauch angezeigt, die persönlichen Daten wie Gewicht und Alter sind eingestellt, kann das sein das Garmin dies nicht so gut erfasst wie mein bisheriger Polar ?

    • 11. Juni 2009 um 10:59

      Zu Frage 1: Die Darstellungsmöglichkeiten, gerade graphischer Natur, sind im Trainings Center eher rudimentär, da nur wenige vordefinierte Felder für das Diagramm gewählt werden können. Die Steigung gehört m. W. nicht dazu. Ist eine Frage der Software, nicht des verwendeten Fahrradcomputers: Die Daten sind ja da, die Software kann sie nur nicht auswerten. Hier hilft es, tatsächlich ein anderes Programm zu verwenden oder mal auf Garmin Connect zu schauen, ob dort die Steigung als Parameter für die graphische Darstellung gewählt werden kann.

      Zu Frage 2: Ich kenne Deinen bisherigen Polar nicht – aber vielleicht hat der Edge ja recht und das Polar-Teil unrecht?

    • Holger
      25. Oktober 2009 um 19:06

      Hallo Steffen,
      mit dem Tool http://www.gps-freeware.de/DownloadStart.aspx (GPS-Track-Analyse) kannst Du sicherlich mehr anfangen…

  22. Dirk Maischak
    3. Juni 2009 um 13:08

    Hallo zusammen,

    mal eine ganz untechnische Frage: Wie bekomme ich Kratzer vom Garmin entfernt? Ich habe schon ein Wundermittel probiert und anstatt der nicht arg so tiefe Kratzer verschwindet habe ich nun eine matte Stelle vom Polieren auf dem Glas. Weiss jemand um was für ein Material es sich beim Displayglas genau handelt?

    VG
    Dirk

    • 4. Juni 2009 um 21:56

      Es gibt Politurpasten für Handy-Displays, die sollten gehen.

  23. Der Baumwart
    15. Mai 2009 um 12:54

    Gratulation zu dieser super informativen Seite! Ich frag mich nur, warum ich sie erst jetzt gefunden habe und wie ich das letzte Jahr ohne all die nützlichen Infos leben konnte😉
    Ich habe meinen Edge nun knapp ein Jahr und war sofort begeistert. Jetzt freue ich mich, ihn dank dieses Blogs noch besser nutzen zu können.
    Weiter so!!! und DANKE!!!

    Es grüßt der Baumwart

  24. 29. April 2009 um 20:24

    hallo edge705-gemeinde!
    kann mir jemand je eine tcx- und gpx-datei zu mailen (harald.conrad@online.de)?
    bevor ich mir so ein teil anschaffe, hätte ich gerne gewußt ob sich die daten in meinem höhenprofil-programm (CicloTour bzw. HRT-Profil) verarbeiten lassen.
    danke euch

    • Heinz K.
      15. Mai 2009 um 17:32

      Hallo,
      in CicloTour lassen sich die .tcx-Dateien sicherlich nicht verarbeiten (HRT kenne ich nicht). Macht aus meiner Sicht auch keinen Sinn, weil die .tcx-Dateien wesentlich mehr Informationen enthalten (GPS-Daten) als die .tur-, .dat- bzw. .crp-Dateien von Ciclo. Wenn du keine GPS-Daten aufzeichnen bzw. auswerten willst, brauchst du keinen Edge. Im Übrigen habe ich mit meinem HAC 4 pro plus CicloTour nicht mehr verwendet seit ich bikeXperience kenne. Diese Anwendung kann Ciclo-, Polar-, Sigma- und auch Edge-Daten (mit den GPS-Informationen) verarbeiten und das auch noch auf allen geläufigen Betriebssystemen (Windoof, Linux (Ubuntu, Xubuntu), Mac OS X. bXp ist zwar noch etwas verbesserungswürdig (leider werden die Höhendifferenzen nicht vernünftig geglättet) aber ich kenne nichts besseres. Vor allem kenne ich kein Programm mit dem man die Daten nachträglich noch editieren kann, wenn z.B. unsinnige Puls-, oder Höhenwerte aufgezeichnet wurden. Und es ist kostenlos.
      Gruß

      Heinz

  25. Jan
    20. April 2009 um 13:39

    Super Blog und super informationen.
    Habe mir auch den 705er zugelegt und bin sehr zufrieden.
    Als Software nutze ich auf dem Mac schon seit fast einem Jahr Rubitrack und es lässt sich wunderbar direkt mit dem Garmin snychronisieren. PERFEKT!

  26. Martin
    18. April 2009 um 21:38

    Hallo Steffen,
    klasse Blog der das offizielle Handbuch von Garmin reichlich blass aussehen lässt. Ohne die Seiten hier ausführlich studiert zu haben hätte ich mir den Edge wohl nicht gekauft. Installation, Registrierung und Konfiguration waren völlig problemlos (Mac OS X 10.5.6). Einzig das Installieren des gesamten Citiy Navigator Kartenmaterials auf einer MicroSD Karte habe ich noch nicht hingekriegt. Die SD-Karte wird zwar als Massenspeicher erkannt, aber MapInstall lässt eine Übertragung der Daten offensichtlich nicht zu. Da werde ich den Garmin Support noch etwas quälen😉 . Zum Planen meiner Routen nutze ich RoadTrip, als Auswertungstool Ascent. Würde ich nicht so grenznah zu Frankreich wohnen, hätte ich mir wohl schon die neue Topo Deutschland Karte zugelegt. Angeblich jetzt auch routingfähig.. Weist Du genaueres?

    Gruss

    Martin

    • Steffen
      19. April 2009 um 16:55

      Laut Garmin-Homepage ist die Topo v3 tatsächlich routingfähig. Allerdings wohl nur die „großen“ Wander- und Waldwege.

      Ich habe noch die v2, die ich aber so gut wie nie benutze (bin eben Rennrad- bzw. Tourenfahrer…) – daher werde ich auf ein Update verzichten.

    • 5. Mai 2009 um 18:03

      Hallo Martin,

      habe die Topo V 2 von Garmin und auch die V 3. Gott sei Dank habe ich diese
      über Umwege, die ich nicht näher erläutern will, bekommen. Ich hätte mich ganz schön geärgert wenn ich dafür Geld bezahlt hätte. Nichts was man haben muss. Farblich etwas anders aber genau die gleichen Straßen Wege etc.
      Was ich bisher ausprobiert habe routingsfähig auf Radwegen und nicht auf Waldwegen. Spar Dir das Geld. Und dann habe ich noch Problem mit riesigen Bächen, undendlich breiten Höhenlinien die alles verdecken wenn ich im Format TCX unterwegs bin. Finger weg.

  27. Mopped
    17. April 2009 um 11:15

    Hallo Steffen,
    ich möchte mir ein mobiles Navigatiosgerät zum biken und laufen zulegen. Dabei bin ich auf deine Website gestoßen. Sie ist total genial, selten so eine ausführliche Seite gesehen!!! Ich lese jetzt schon seit fast einer Stunde die Kommentare und Beschreibungen….. Wenn ich das Gerät käuflich erwerbe was kannst du mir persönlich für ein Kartenmaterial empfehlen? Ich fahre gerne im Gelände , fahre aber auch gerne mit dem Radel und meiner Frau gemütliche Strecken ohne Singletrails etc. ab.
    Grüße Mopped

    • Steffen
      17. April 2009 um 22:02

      Fürs Gelände die Topo Deutschland (oder A, CH), für alles andere den City Navigator. Wenn Du wirklich beide Ansprüche hast, wirst Du um die Anschaffung von zwei Karten nicht herumkommen.

  28. 7. April 2009 um 22:44

    Hallo Steffen,
    möglicherweise ist mein Hinweis an dieser Stelle nicht ganz optimal. Seit Februar 2009 nutze ich den Edge 705. Tolles Teil… Davor habe ich zum Radtraining (MTB und Rennrad) die Polar 720 und den eTrex Vista Cx genutzt. Über Jahre bin ich die Software von Polar gewohnt. Allerdings lässt sich da der GPS Track nicht mir den Trainingsfunktionen verbinden. Dank Deines Blocks war die Wahl der Software für den Mac eigentlich kein Problem. „Polar gewohnt“ hatte ich aber einige Vorstellungen, die letztlich keines der vorgestellten Programme komplex erfüllten. Als Hinweis für alle: ich bin dieser Tage über das Programm rubiTrack (http://www.rubiTrack.com) gestolpert. Ich gebe zu, dass dieses Programm meinen Vorstellungen sehr nahe kommt. Schau(t) mal rein, vielleicht seid Ihr ähnlicher Meinung.
    Olaf

  29. Marcus
    31. März 2009 um 09:35

    Hallo Steffen! Von mir auch großes Lob für dein Edge Blog. Ich hab meins seit gestern aber die Garmin Doku gleich mal komplett ignoriert und lieber hier nachgelesen.

    War auch schon das erste mal einem Nervenzusammenbruch nahe. Und da ich die Lösung bis jetzt hier noch nicht gefunden habe (was vielleicht auch an mir liegt) – hier ein erster Bericht.

    Ich hatte das Edge aufgeladen und hatte es mit dem USB Kabel einer kleinen externen Festplatte, das ohnehin bei mir immer angeschlossen ist an den PC angeschlossen. Nix passiert, das Gerät wurde nicht erkannt! Im Gerätemanager war auch kein gelbes Ausrufezeichen oder dergleichen. Keiner meiner USB Anschlüsse hat auch nur einen Mux gemacht beim einstecken. Also Kabel und Edge zum Mac nebenan geschleppt! Ebenfalls keine Reaktion! Ich dachte schon ich hab tatsächlich ein Edge mit kaputtem USB erwischt.

    In meiner Verzweiflung hab ich schliesslich dann noch das Originalkabel das beim Gerät dabei war probiert. Und siehe da, es funktioniert alles. So was ist mir zwar noch nie passiert – aber scheinbar ist an dem Original Garmin USB Kabel irgendwas besonderes. Also wenns das Edge am PC mal zickt liegts vielleicht am Kabel!

    Ich werd Euch über weitere Erfahrungen berichten.
    Viele Grüße
    Marcus

  30. jet
    20. Februar 2009 um 14:02

    wie sieht es mit der genauigkeit der geschwindigkeitsmessung / gefahrene kilometer aus, wenn man ohne das kadenz/geschwindigkeitsmodul fährt?

    welche ist hier die genauere methode um distanzen zu bestimmen?

    (beim mtb z.b. dreht das hintere rad schon mal öfters bei nassem gelände durch, speziell beim bergauffahren – hier ist die normale messung eines sensors am vorderrad meines erachtens genauer.

    ist es überhaupt möglich, den trittfrequenzsensor zu benutzen – die km-leistung aber ohne den sensor zu ermitteln?

    danke!

    • Steffen
      24. Februar 2009 um 12:22

      Diese Fragen sind hier im Blog bereits ausführlich besprochen worden. Die Genauigkeit richtet sich nach dem, was GPS zu leisten vermag (plusminus 10 Meter genau, was die Positionsbestimmung angeht) und selbstverständlich ist das TFM-Modul genauer, jedenfalls sofern der Radumfang korrekt eingestellt ist. Und selbstverständlich ermittelt das Gerät Geschwindigkeit und Kilometerleistung auch ohne den Sensor.

  31. Frank
    8. Februar 2009 um 14:14

    Hallo Steffen,

    bin eben auf Deine Seite gestoßen und möchte ein großes Kompliment aussprechen. Sehr aufwendig gemacht und, hervorragend aufgebaut, klasse. Nun bin ich Mac-User und deswegen im Netz auf Suche nach Kritiken bzw. Support für dem Edge 705 unter Mac OS X und habe eine Sache noch nicht verstanden. Die ganzen Zusatzprogramme, die aufgeführt wurden, (unter offiziell Mac) setzen doch voraus, das man Karten konvertieren muss und zwar von MS auf OS X. Was macht man denn, wenn man keinen PC hat, auf dem die Daten für den Mac-Einsatz konvertiert werden können. Habe ich da etwas überlesen oder nicht verstanden?
    Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen, da ich wirklich auf der Suche bin. Das Gerät scheint auch interessant zu sein, wenn man die absolvierten Strecken beim Ski fahren dokumentieren möchte. Wenn ich es richtig sehe, muss man doch nur eine entsprechende Karte auf dem Edge geladen haben, oder? Noch ein Frage. Ich habe bei mir eine neue Lenker-Vorbaueinheit für das Rad angeschafft, die aufgrund der Breite wohl keine Fixierung auf dem Vorbau zulassen dürfte. Wie sind die Erfahrungen mit der Halterung für den Lenker?
    Ich würde mich sehr über eine kurze Rückmeldung freuen, da es sich schon um ein tolles Gerät handeln muss.

    Viele Grüße nach Hamburg

    Frank Meyer

    • Steffen
      13. Februar 2009 um 13:51

      Bei den neuen Karten für 2009 – jedenfalls beim City Navigator – ist ein Mac-kompatibles Image (.gmapi) bereits auf der DVD enthalten. Im übrigen kann man ansonsten über Boot Camp, Parallels oder VMWare Fusion auch auf dem Mac konvertieren, ohne einen PC sein eigen nennen zu müssen. Eine Windows-Lizenz reicht. Zum Ski fahren wirst Du übrigens in jedem Fall eine topographische Karte benötigen.

      Die Halterung des Edge lässt sich auch an der Lenkerstange statt am Vorbau befestigen. Erfahrungen mit dieser Art der Montage habe ich allerdings keine.

  32. Steffen
    2. Februar 2009 um 20:16

    Die Genauigkeit gibt nicht der Chipsatz vor, sondern die technische Spezifikation des GPS-Protokolls. In der Regel ist die Standortbestimmung bei ausreichend Satellitenkontakt auf plusminus 10 Meter genau. Die Empfangssituation zeigt Dir der Edge unter dem Menüpunkt „Satelliten“ graphisch und tabellarisch an.

    Für die Kfz-Navigation ist der Edge auf jeden Fall brauchbar, wenn man nicht zu hohe Ansprüche hat – mit dem richtigen Kartenmaterial jedenfalls. Die Abbiegehinweise werden angzeigt und durch einen Piepton angekündigt, Text-to-Speech oder ähnliche Funktionen hat das Gerät natürlich nicht.

  33. Omar
    31. Januar 2009 um 19:09

    Hammerblog!!! Hiervon könnte sich Garmin für deren Handbuch ein ganzes Stück abschneiden!
    Ich kann zwar noch keinen 705 mein Eigen nennen, nachdem ich nun aber zwei Tage lang den Blog in mich reingeschaufelt habe, tendiere ich sehr dazu den zu kaufen. Die andere Option wäre der 60CSx gewesen, ist aber klobig und den 705HR krieg ich hier für nur knapp 60 Franken mehr!
    Nun hab ich doch noch ein paar entscheidungsfördernde Frage(n): Der 705 hat doch auch den SiRF Star III Chipsatz, bin ich da richtig informiert (welche Genauigkeiten erreicht er z.B. in moderatem Gelände)? Als Trainingsgerät zeigt er mir auch die Satellitensituation nicht grafisch an (wie z.B. der 60CSx), sondern nur ob er keine, wenig oder genug davon hat? Jetzt noch die letzte: Taugt der für eine gelegentliche Auto-Navigation halbwegs was? Ich brauche nicht den letzten Schrei in Sachen Visualisierung, es geht hauptsächlich um Empfang und optische Abbiegehinweise.
    Daumen hoch und danke für diesen super-informativen Blog!

  34. Mark Wesenberg
    22. Dezember 2008 um 14:01

    Hallo Steffen,

    für den Fall, dass Du noch weitere Karriere-Schritte machst und gar nicht mehr zu Pflege des Blogs kommst bzw. ihn irgendwann vielleicht sogar abklemmst: gibt es eine Möglichkeit, die aktuellen Inhalte (ohne extreme copy/pace-Aktionen) lokal zu speichern?

    Viele Grüße und schöne Weihnachten!
    Mark

    • Steffen
      22. Dezember 2008 um 14:44

      Ich fürchte nein, außer mit einem Website-Offline-Crawler wie z. B. Blue Crab. Ich glaube, WordPress stellt keine Möglichkeit zur Verfügung, die Inhalte offline zu sichern.

      Ich kann aber gerne weitere Autoren freischalten, dann wird eben eine Gemeinschaftsproduktion draus…

  35. Hans
    1. Oktober 2008 um 12:52

    Vielen Dank für diese Seite. Habe seit einigen Tagen den Edge 705 HR und ohne die Informationen auf dieser Seite wäre die Inbetriebnahme doch wohl einiges schwieriger geworden.

    Gute Anleitungen und hilfreiche Links haben mir grosse Suchaktionen in irgendwelchen Foren erspart.

    Also weiter in diesem Stil und Dankeschön.

    Hans

  36. Andreas
    28. September 2008 um 08:18

    Hab seit einer Woche einen 705, dachte schon ich hätte mich völlig verkauft.
    Dank deinem Blog stellen sich mir keine Fragen mehr. Dafür 705 X Danke.

  37. Oliver
    24. September 2008 um 14:23

    Hallo Steffen,
    ein wirklich super und informativer Blog. Trotz recht guter Kenntnisse mit dem Edge konnte ich noch einiges für mich mitnehmen. Werde bestimmt öfters vorbeischauen.

    Ich hatte bisher den Edge 605 und meinen Polar CS 600 im Einsatz und mir jetzt den 705 zugelegt da ich mir ebenfalls auch eine SRM angeschafft habe. Die Verwendung von Garmin und SRM (wireless) ist eine geniale Angelegenheit, man bekommt alle Informationen und die Navigation in einem Gerät angezeigt.

  38. Michael
    20. Dezember 2009 um 22:21

    Hallo,

    bin neuer Besitzer eines Edge 705. Brauche HILFE bei den Software-Updates über einen MAC-Computer:

    Jedesmal nach dem Schritt: Trennen sie den Edge vom Computer und starten sie ihn neu, wird 1. die Software nicht aktualisiert und 2. der Edge beim Wiederanschluß an den Compi nicht mehr erkannt, damit man mit dem Update fortfahren kann.

    Für jeden Tipp dankbar,
    Michael

  39. Heinz K.
    21. Dezember 2009 um 18:58

    Schau mal hier: https://garminedge.wordpress.com/2009/12/04/edge-version-3-1/. Hier hat Steffen beschrieben, wie man die Firmware downloaded und direkt auf den Edge kopiert. Vielleicht hilft das.
    Übrigens, ich hab keine Probleme, den Edge über meinen Mac mit dem WebUpdater zu aktualisieren.

  40. Heinz K.
    21. Dezember 2009 um 19:00

    Entschuldigung, es war Nils, der es beschrieben hat.

  41. 2. Januar 2010 um 17:20

    Dazu hat Nils unterm Posting zur 3.10er Firmware einen Lösungsvorschlag verlinkt: Den Edge nach dem Aufspielen der Updatedatei vom PC trennen, übers Netzteil ans Stromnetz hängen und dann erst starten.

  1. 1. Mai 2010 um 16:02
  2. 20. April 2010 um 20:41
  3. 28. August 2009 um 23:13
  4. 26. Dezember 2008 um 18:16

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s