Montage

Nach diesem doch sehr unspektakulärem ersten Teil müssen wir uns nun leicht körperlich betätigen. Da es noch eine geraume Zeit dauern dürfte, bis der Akku des Edge vollständig geladen ist, machen wir uns zur Überbrückung der Wartezeit nämlich daran, die Montage der Gerätehalterungen und des Trittfrequenzsensors am Fahrrad vorzunehmen.

Freundlicherweise liefert Garmin Gerätehalterungen für zwei Fahrräder und eine Menge Kabelbinder mit. Das dürfte den meisten Käufern sehr entgegenkommen, so lässt sich das Gerät ohne Anschaffung weiteren Zubehörs beispielsweise im Wechsel am Rennrad und am Tourenrad einsetzen. Aber aufgepasst und nicht zu früh gefreut:

  • Der Trittfrequenzsensor GSC 10 ist nur 1x im Lieferumfang enthalten – wer Trittfrequenz an zwei Fahrrädern einsetzen möchte, muss einen weiteren Sensor für rd. 50,- EUR hinzukaufen (zum Beispiel hier)
  • Das Keilstück zur erhöhten Montage des Edge auf Vorbau oder Lenker ist ebenfalls nur 1x enthalten – wer zwei benötigt (mögliche Gründe dafür siehe weiter unten), muss für rd. 10,- EUR eine komplette Fahrradhalterung zusätzlich erwerben, die aber leider recht schwer zu bekommen ist (man kann es hier versuchen)
  • Die Gummimanschette, die man als Abstandshalter braucht, falls man einen Lenker mit einen Durchmesser von unter 25,4 mm hat, ist ebenfalls nur 1x im Lieferumfang – dies ist aber unkritisch, nötigenfalls tut es etwas Textilklebeband als Ersatz

Während der nun folgenden Arbeiten brauchen wir nicht einmal Werkzeug. Eine kräftige Schere, eine Zange oder ein Seitenschneider zum Kürzen der Kabelbinder reicht aus. Auf die einzelnen Arbeitsschritte möchte ich hier übrigens nicht eingehen, diese sind in der Montageanleitung von Garmin ausreichend genau beschrieben. Ich werde daher nur kurz auf etwaige Fallstricke aufmerksam machen und Fotos von den fertig montierten Haltern bzw. dem Trittfrequenzsensor bereitstellen – ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte.

Ich habe mich entschieden, den Edge sowohl am Touren- als auch am Rennrad auf dem Vorbau zu befestigen. Dies hat den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass man die Lenkstange frei hält und daher nicht in den möglichen Griffpositionen eingeschränkt wird. In der Montageanleitung, die Garmin mitliefert, ist erwähnt, dass man zur Vorbaumontage auf jeden Fall das beiliegende Keilstück verwenden soll, um den Edge etwas erhöht anbringen zu können und damit einen guten Blickwinkel auf das Display zu erlauben.

Klingt ja auch logisch – aber Moment – zwei Fahrräder mit Vorbaumontage und nur ein Keilstück? Wie soll das denn gehen? Keine Bange, es geht! Für Vorbauten, die flach verbaut sind (wie z. B. am Rennrad), muss man tatsächlich in jedem Fall das Keilstück verwenden. Sonst liegt der Edge parallel zum Vorbau und ist nicht ohne rückenschädigende Verrenkungen ablesbar. Auf dem folgenden Bild kann man das Keilstück unter der eigentlichen Gerätehalterung sehr gut erkennen:

Montage Vorbau - flacher Winkel

Montage mit Keilstück - flacher Vorbau

Sofern man den Edge allerdings auf einem Vorbau anbringen will, der einen gewissen Winkel aufweist (wie z. B. bem Tourenrad), benötigt man das Keilstück gar nicht. Durch den steileren Winkel des Vorbau ist der Blickwinkel auf das Display auch so ausreichend gut. Im Unterschied zum Rennrad hier das Tourenrad „mit ohne“😉 Keilstück montiertem Gerätehalter:

Montage Vorbau - steiler Winkel

Montage ohne Keilstück - steiler Vorbau

Wer den Edge allerdings an zwei Fahrrädern mit flachem Vorbau nutzen möchte, muss entweder ein weiteres Fahrradmontageset käuflich erwerben oder sich selber eine Lösung zurechtbasteln. Falls also jemand eine gute Selfmade-Lösung gefunden hat, bitte ich um Nachricht.

Deutlich fummeliger als die Montage der Gerätehalterung ist übrigens das Anbringen des Trittfrequenzsensors und des Kurbel- sowie des Speichenmagneten. Leider ist die Distanz, die zwischen dem Sensor und den beiden Magneten auftreten darf, nämlich sehr knapp bemessen. Desweiteren ist die Toleranzschwelle so gering, dass man die Linien Speichenmagnet – Sensorarm und Kurbelmagnet – Empfängerbereich des Sensors wirklich auf ein paar Millimeter genau hinfummeln muss.

Das kostet Nerven, glücklicherweise kann man aber die Funktion bereits während der Montage überprüfen: Bewegt man die Kurbel mit dem Kurbelmagneten am Sensor vorbei, blinkt letzterer kurz rot auf, wenn der Kontakt hergestellt wurde. Bewegt man stattdessen den Speichenmagneten am Sensorarm vorbei, blinkt der Sensor kurz grün auf, falls er ein Signal bekommt. Nach einigem hin und her hatte ich das Glück, dass beides sogar gleichzeitig funktioniert.😉 Von vorne betrachtet sieht das so…

Montage GSC 10

Montage GSC 10

…und von der anderen Seite so aus:

Montage GSC 10

Montage GSC 10

Bei meinem Rennrad ist zwischen der hinteren Kettenstrebe und den Speichen des Laufrads übrigens so wenig Platz, dass es vermutlich nur eine Frage der Zeit ist, bis entweder der Sensorarm von den Speichen abrasiert wird oder der Speichenmagnet verrutscht, gegen den Sensorarm knallt und sich anschließend in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Da man sich als Rennradfahrer normalerweise auf relativ guten Straßen bewegt, möchte ich mir gar nicht ausmalen, wie lange der Trittfrequenzsensor wohl an einem Mountainbike, das über Stock und Stein und durch Wasser gescheucht wird, überlebt…😦

Nachdem nun auch die Fahrräder einsatzbereit sind, müssen wir nur noch etwas Geduld haben, bis der Akku des Edge geladen ist. Sobald dies der Fall ist, geht es mit der Installation zusätzlichen Kartenmaterials weiter.

  1. Martin Haygis
    17. April 2011 um 22:18

    Hallo,
    hat hier jemand erfahrung mit dem Wahoo Sensor ?
    Wird der erkannt ?

    Danke,
    Martin

  2. ralf
    13. April 2011 um 18:18

    Hallo,

    ich hatte auch Probleme mit dem GSC10 am MTB,
    ich habe dann den Sensor vom Xplova genommen,
    der geht auch und ist nicht teurer…

    Gruß
    Ralf

  3. Popoklatsch
    10. Februar 2011 um 20:17

    Hi Steffen,

    wollt mich an dieser Stelle für deinen tollen Blog bedanken. Ich habe mir den Edge nur gekauft, weil ich hier so tolle Tipps und Empfehlungen gelesen habe. Haette sonst nicht soviel Geld ausgegeben! Habe das Gerät gerade eben bekommen und montiert… das ist ja echt eine Fummelei.. Bei mir ist es übrigens wie bei dir am Rennrad ist hinten so wenig Platz, dass der Sensorarm GAR nicht so hingebaut werden konnte wie von Garmin empfohlen. Ich habe ihn dan gelöst und nach oben gedreht das sieht zwar absolut scheisse aus, aber so laeuft man nicht Gefahr das Ding irgendwan abzurassieren. Ist vielleicht auch für andere die das Problem mit zuwenig Platz zwischen Sensorarm und Speichen haben eine Lösung – Sensorarm lösen und aufgerichtet wieder festschrauben –

    So jetzt werd ich mich mal der weiteren Einrichtung widmen gibt ja noch viel auszuprobieren:-]

    Btw. Die Halterung für den Edge am Vorbau ist ja auch ein Witz.. der Hebel zum lösen ist weich wie Gummi und man bekommt den Edge gar nicht vernünftig ab.. ist bestimmt nur eine Frage der Zeit bis der sich auflöst

    • Michael
      11. Februar 2011 um 22:23

      Naja, also das mit dem Sensorarm war bei mir auch schwer, auf Grund der Form der Strebe bei meinem Crosser – bei Cityrädern geht das bestimmt einfacher🙂. Deine Kritik der Montage am Vorbau kann ich nicht nachvollziehen, wobei ich meinen Edge schon länger habe (evtl. hat sich da was geändert?). Ich habe das ganze Setup seit über zwei Jahren und viele tausend Kilometer ohne Schäden am laufen. Das grössere Problem ist und bleibt die Software, für mich ist 3.10 der beste Kompromiss (die Fehler kenne ich und kann sie akzeptabel umschiffen).

  4. 17. Dezember 2010 um 18:24

    Hallo beisammen,

    ich habe meinen Edge nun schon etliche Jahre im Einsatz. Aber jetzt habe ich doch ein Problem bekommen. Ich habe den Edge an mein neues Bike montiert. Bei dieser Gelegenheit habe ich am GSC10 auch gleich die Batterie getauscht. Nach der Montage erkannte der auch den Trittfrequenz Sensor ohne Probleme. Somit ist die Kadenz funktionsfähig. Das rote LED blinkt auch brav nur der Speichenmagnet will mit dem Sensorarm nicht mehr. Die grüne LED bekomme ich nicht zum blinken. GPS habe ich aus geschalten. Wo kann ich bei der Fehlersuche ansetzen? Magnet verschoben Abstand verringert all dies habe ich bereits gemacht. Kann es sein dass ich durch die „Lagerung“ nach demontage etwas kaputt gemacht habe. Dort hat sich der Speichenmagnet mit dem Trittfrequenz Sensormagneten „verheiratet“.

  5. Bertl1860
    16. Juli 2010 um 16:46

    Hallo mein Edge 705 erkennt den GSC 10 nicht mehr.
    Batterie habe ich getauscht.
    wenn ich auf den Knopf drücke, blinkt der Sensor grün und dann rot.

  6. Bergziege
    20. Juni 2010 um 15:29

    Hallo,

    ein Frage zum Kurbel- und Speichermagneten: bei meinem Package war nur der Speichermagnet dabei (mehrfach geprfüft :-)). Lt. Produktfotos auf Amazon finde ich den Kurbelmagneten beim „GSC 10“ auch nicht. Brauch‘ ich diesen denn zwingend?

    Danke & Grüsse!

    • 21. Juni 2010 um 21:04

      Für die Trittfrequenz wäre der sehr hilfreich.

  7. Assmann, Klaus
    17. Juni 2010 um 21:50

    Hallo Nils,

    Habe meinen Edge 705 seit einer Woche, bisher hat alles geklappt. Heute habe ich den GSC-10 montiert, na ja. Meine Frage: Mein Herzfrequenzgurt wird sofort erkannt, kann aber nicht den Pulsschlag erkennen. 2. Frage: der GSC wir vom Edge nicht erkannt, obwohl die Geschwindigkeit angezeigt wird. Ist dies normal?

    Gruß Klaus

    • Heinz K.
      18. Juni 2010 um 08:04

      Dass die Geschwindikeit angezeigt wird, ist normal. Die Geschwindigkeit und die Entfernung werden grundsätzlich über GPS ermittelt. Nur wenn der GPS-Empfang nicht ausreicht, kommt der GSC-10 Sensor zu Hilfe. Wenn die Geschwingkeit auch ohne GPS-Signal angezeigt wird (z.B. im tiefen Keller, oder schalt GPS einfach mal ab), dann wird der Sensor auch erkannt.
      Nicht normal ist, wenn der Puls nicht angezeigt und der GSC-10 nicht erkannt wird. Normalerweise sollte alles automatisch erkannt werden, sofern alles korrekt montiert ist. Eine Ferndiagnose ist ohne weitere Angaben etwas schwierig.
      Gruß
      Heinz K.

    • Christian
      30. Juli 2010 um 02:39

      Hi
      Habe mein gerät seit heute und hab nur mal vorbeigeguckt.
      Ich hatte bisher ine Polar-Pulsuhr und da habe ich die Haut und die Sensoren vor dem benutzten grundsätzlich leicht angefeuchtet für besseren Kontakt. Zumindest hat die Uhr nichts gefunden wenn die Haut trocken ist.
      Gruß Christian

  8. Ueli
    23. Februar 2010 um 14:53

    Armband für Edge705 (?)
    ich möchte den Edge705 gelegentlich auch für meine Lauftrainings verwenden. Hat jemand einen Vorschlag, respektive kann ein Armbandmodell empfehlen?
    In vielen Foren ist die Rede von iPod/iPhone Armbändern, die sind aber zu klein, ich habs probiert😦
    In der Hand tragen will ich ihn nicht, sondern möchte ihn am Oberarm mittragen, dadurch müsste auch der GPS Empfang etwas besser sein.

    Danke für eure Hinweise.

    • 26. Februar 2010 um 22:50

      Hallo Ueli,

      es gibt bei jedem größeren Elektronikmarkt Neoprenhüllen für Kompaktkameras, zum Teil auch mit Gürtelschlaufen. So eine in Verbindung mit einem passenden Klettband sollte Dein Problem lösen können.

      Viele Grüße

      Steffen

    • Fata
      20. Juni 2010 um 10:46

      Hallo Ueli,
      ich bin mit dem „Vivanco MP SU BLO Neopren Universal Sportarmband“ super zufrieden. Der Edge paßt knackig rein. Kostet ca. 14,-€ bei A****n. Damit läßt sich der Edge auch mal eben auf anderen Fahrrädern befestigen. Einfach mal googlen.
      Gruß
      Fata L.

  9. Chris
    16. November 2009 um 16:43

    Hallo!

    Habe den GSC10 montiert und bekomme keine Wattanzeige (Trittfrequenz wird angezeigt).

    • 20. November 2009 um 09:42

      Hi,

      der GSC10 ist ein Trittfrequenzsensor und kein Leistungsmesser. Wie soll der Sensor denn auch deine Leistung messen/errechnen?

      Wenn du deine Leistung sehen möchtest brauchst du einen Leistungsmesser (z.B. einen von SRM)

      Gruß
      Nils

      • Christian
        19. Januar 2010 um 22:02

        Da der Edge die „verbrauchten“ kcal anzeigt, kann in Zusammenhang mit der dafür benötigten Zeit ganz einfach die Leistung ausgerechnet werden.
        Da die kcal Anzeige ja auch nur aus den persönlichen Daten im Zusammenhang mit dem Puls annähernd berechnet wird, darf die Wattanzeige dann genauso falsch sein.

  10. Josef Schmid
    9. September 2009 um 09:55

    Hallo zusammen,

    als neuer Edge-Besitzer sauge ich natürlich alle Info’s aus dem
    Web dazu gierig auf.
    Nachdenklich hat mich der Verlust etlicher Geräte
    wegen gebrochener Lenkerhalterung gemacht.
    Auch meine 2 mitgelieferten Halterungen sind noch 2-teilig und deshalb bruchanfällig.
    Ich habe diese 2 wie im Web empfohlen verklebt, ab er da ich noch weitere benötigte,
    habe bei Amazon 2 weitere Halterungen bestellt und heute bekommen.
    Und siehe da – Garmin hat reagiert!
    Diese sind nun neu konstruiert und aus „einem Guß“.
    Das ganze macht einen soliden bruchfesten Eindruck.

    Das hilft zwar den bisher Geschädigten nicht viel, aber hoffentlich Euch noch ..

    Gruß Sepp

  11. Zuckerschnute
    8. August 2009 um 20:37

    Hallo, bei mir war es übrigens alles andere als schwierig, den GSC-10 betriebsfertig zu montieren, da hatte ich bei anderen Modellen schon wesentlich größere Probleme. Als Tipp sei vielleicht gesagt, dass sich der Sensorarm für die Geschwindigkeit ja nicht unbedingt (wie auch in den Bildern auf der Bedienungsanleitung) „unten“, also quasi hinter der Hinterradstrebe befinden muss, sondern durchaus auch nach „oben“ zeigen kann. Dann ist es ein einfaches, ihn sauber auszurichten.

  12. roland
    14. Juli 2009 um 08:34

    habe das Gerät seit 3 wochen, jetzt nach 4 routen ladet er mir keine route bzw strecke mehr auf den laptop???
    2.Frage: wie kann ich eine Route zu den gespeichterten Strecken einfügen??

  13. herm-otto
    26. Juni 2009 um 08:53

    Hallo Steffen!
    Ist das Signal des Trittfrequenzsensors codiert, damit mein Edge 705 nicht von den Sigale des neben mir Fahrenden verwirrt wird ( -> z.B. Addition der Frequenzen) ?
    Wenn ich am Zweitrad einen weiteren Sensor anbringe, wird dieser automatisch erkannt oder muss ich etwas am Edge einstellen?
    Dank im Voraus
    Herm-Otto

    • 28. Juni 2009 um 21:38

      Das mit den Frequenzen sollte eigentlich kein Problem darstellen, da aus dem Frequenzband eine „indiviudelle“ gewählt wird. Hast Du denn Probleme in der Richtung gehabt?

      Ein TF-Sensor wird grundsätzlich automatisch vom Edge erkannt, sofern in den Einstellungen hinterlegt ist, dass das Gerät nach einem suchen soll. Damit die Zuordnung, insb. die automatische Ermittlung des Radumfangs, aber korrekt funktioniert, solltest Du in jedem Fahrradprofil angeben, ob der TF-Sensor vorhanden ist oder nicht.

  14. Elmar Blumhofer
    23. Juni 2009 um 18:05

    Tip für die Befestigung der Sensoren und der Halterungen für den Edge

    Man nehme als Klebepad einfach Tesa Powerstrips. Lassen sich einfach zuschneiden und bei Bedarf wieder entfernen. Vor dem Anbringen die optimale Position wie beschrieben suchen, dann die Stelle Fettfrei machen (Spiritus, Glasreiniger, usw) und mit den Powerstrips fixieren. Habe damit die besten Erfahrungen gemacht

    Gruß Elmar

    • 28. Juni 2009 um 21:44

      Das geht bis zur ersten Wurzel oder der ersten heftigen Bodenwelle bestimmt gut – oder bis zum ersten Regenguss mit Schlammschlacht. Aus Sicherheitsgründen sollte man wirklich Kabelbinder nehmen.

  15. josef
    31. Mai 2009 um 20:30

    Hallo,
    seit kurzer Zeit erkennt mein Edge den Radsensor nicht mehr. Ich habe den Reset Knopf auf dem Sensor gedrückt. Die Kontakte werden erkannt (rot und grüne Signale erscheinen) aber nicht übertragen. Was kann ich tun?

    • 31. Mai 2009 um 21:19

      Den Edge resetten. Der Radsensor sollte danach neu erkannt werden und die Übertragung wieder funktionieren. Führt das auch nicht zum Erfolg, wird es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Hardwaredefekt handeln.

  16. VR
    14. Mai 2009 um 19:48

    Hallo,
    hat jemand ausser dem unten angegebenen Powermagneten eine andere Idee für die Überbrückung von ca 18mm Abstand von Trittfrequenzmagnet und Sensor?
    Hatte den Empfänger zuerst ziemlich schräg auf der Strebe angebracht, aber das hat nicht lange gehalten. Der hält richtig gut nur, wenn er gerade draufsitzt und dann ist es einfach zur Kurbel zu weit für den mitgelieferten Magneten.

    Gruß
    VR

    • Michael B.
      3. März 2012 um 17:06

      genau dieses problem habe ich auch. gibts es eine elegante lösung?

      viele grüße! michael.

  17. Kai
    20. April 2009 um 15:21

    Mal eine (Montage) technische Frage..

    Hat schon mal jemand versucht den Speed Sensor vom Trittfrequenzsensor zu entfernen? geht das? Es soll Fahrräder geben bei denen es geometrisch nicht möglich ist das die Kurbel und das Hinterrad am Sensor vorbeilaufen🙂 ( Liegerad ) das hat man wohl bei Garmin nicht bedacht…

    Kann man zwei Sensoreinheiten verwenden ? oder sogar ANT+ Sensoren eines anderen Anbieters koppeln? ( da gibts Cadence und Speed separat )

    Gruß,

    Kai

    • Steffen
      22. April 2009 um 11:11

      Koppeln von ANT+-Sensoren anderer Hersteller müsste gehen, jedenfalls für die Kraftübertragung. Ob das für HFM und CAD auch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Diese Frage muss Dir der technische Support von Garmin beantworten.

  18. Steffen
    15. Oktober 2008 um 16:33

    Den Edge resetten und nochmal probieren, ob danach der Kontakt zum Radsensor wieder hergestellt wird.

    Falls Du ein Mountainbiker bist, handelt es sich evtl. um einen Steinschlagschaden, dann ist der Sensor defekt und muss getauscht werden.

    Zum Händler gehen und überprüfen lassen, Garmin Hotline kontaktieren.

  19. Uli Daniel
    15. Oktober 2008 um 15:41

    Hallo,
    seit kurzer Zeit erkennt mein Edge den Radsensor nicht mehr. Ich habe den Reset Knopf auf dem Sensor gedrückt. Die Kontakte werden erkannt (rot und grüne Signale erscheinen) aber nicht übertragen. Was kann ich tun?

  20. Robert
    29. August 2008 um 21:15

    Hallo Steffen,

    Prima, ganz herzlichen Dank für die vielen Tipps!🙂 Basteln ist kein Problem, hatte auch schon daran gedacht die 2. Fahrradhalterung dafür zu verwenden, da ich sowieso nur per MTB unterwegs bin. Allerdings sind die Löcher für die Kabelbinder etwas zu flach für andere Dinge, die sich wieder verwenden lassen. Werde daher mal die o.g. Alternativen auf Tauglichkeit testen und nochmal berichten!

    beste Grüße
    Robert

  21. Steffen
    27. August 2008 um 09:22

    Hallo Robert,

    in großen Elektromärkten gibt es Armbänder für MP3-Player und Handies, die am Oberarm getragen und mit einem Klettband verstellbar sind. Mit ein bisschen Glück findest Du eine Tasche, in die der Edge passt.

    Alternativ dazu findest Du in großen Sportgeschäften (Karstadt Sport, Sport Scheck) ebenfalls Joggerarmbänder für MP3-Player und diverse andere Taschenserien, z. B. für Bergwanderer, Bergsteiger und Freeclimber oder auch Wassersportler, alternativ zur Befestigung am Arm als auch an der Hüfte oder Hose.

    Leider geht es also nicht ganz ohne Suchaufwand und Kreativität. Zu empfehlen ist auf jeden Fall wasserabweisendes, imprägniertes Material, z. B. Neopren. Auch die bekannten Gürtel mit Schlaufen für Wasserflaschen, wie sie Langstreckenläufer und Rollerblader verwenden, sind durchaus einen Versuch wert.

    Viele Grüße,

    Steffen

  22. Robert
    26. August 2008 um 23:51

    Montage der anderen Art:
    Hat jemand möglicherweise eine pfiffige Idee, um den Edge fürs Laufen am Oberarm zu befestigen? Bisher halte ich ihn in der Hand, was dank des geringen Gewichts ganz gut geht, aber auf längere Sicht und bei schnelleren Läufen nicht wirklich ideal ist.

    Grüße,
    Robert

  23. Chrisitan
    19. August 2008 um 21:21

    Hallo Steffen,

    einen kleinen Hinweis auf ein Problem bei Fullies wollte ich noch erwähnen. Der Sensor für die Trittfrequenz funktioniert nur eingeschränkt, da sich der Absand beim einfedern ständig verändert.
    Habe bisher keine Abhilfe gefunden.

    Gruß Chrisitan

  24. Steffen
    11. August 2008 um 22:58

    Hi Jürgen,

    der Tipp ist wirklich gut.🙂 Sobald mich mein Speichenmagnet verlässt, werde ich definitiv auf ihn zurückgreifen!

    Viele Grüße,

    Steffen

  25. Jürgen Ehret
    11. August 2008 um 22:51

    Hallo Steffen,

    bin heute auf Deine Interessante Seite gelangt. Zur Zeit suche ich noch Informationen über den Edge 705 habe mich zum Kauf aber noch nicht entschlossen.
    Bei meinem Rennrad war der Abstand Magnet zu Sensor auch zu groß, deshalb
    tauschte ich die Serienmagnete gegen Powermagnete der Fa. Simprop Modellbau. Diese passten in die Messerspeichenhalterung von Mavic (schwachen Magneten einfach ausdrücken). Den Trittfrequenzmagneten kann man mit 5Minuten Epoxy direkt auf die Kurbel kleben.
    Mit den Powermagneten lassen sich bei guter Justage ca. 10mm überbrücken. Negative Auswirkungen auf Sensoren konnte ich nicht feststellen, fahre so schon mehrere Jahre.

    Gruß Jürgen

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s