Step-by-Step

Wie soeben erklärt, funktioniert die Zuordnung von GPS-Koordinaten zu aufgenommenen Fotos über den Datums- / Zeitstempel. Um die die fehlerfreie und im Idealfall automatische Zuordnung aufgezeichneter Wegpunkte zu Fotos zu ermöglichen, muss daher zunächst sichergestellt werden, dass die Zeiteinstellungen des Edge 705 und der Digicam übereinstimmen. Im ersten Schritt stellen wir die Uhr der digitalen Kamera daher auf die – stets aktuelle – Uhrzeit, die der Edge 705 automatisch von den GPS-Satelliten bezieht, ein.

Die Systemzeit des Edge 705 kann man sich durch einmaliges Drücken der Taste Menu anzeigen lassen, sie erscheint dann in der Fußzeile. Weiterhin ist zu beachten, dass die gewählte Zeitzone (z. B. UTC+2 für MESZ) auf beiden Geräten identisch sein muss. Die Zeiteinstellungen des Edge können unter Menu / Einstellungen / Zeit angepasst werden, die korrekte Einstellung für Deutschland ist unter Zeitzone die Auswahl Europe – Cent . Weiterhin bitte unter Sommerzeit überprüfen, ob die Einstellung auf Automatisch gesetzt ist. Zur Anpassung der Zeiteinstellungen der Kamera bitte die Bedienungsanleitung des verwendeten Kameramodells konsultieren.

Nachdem die Uhren des Edge 705 und der Kamera nun (weitestgehend) synchron laufen sollten, stellen wir auf dem Edge 705 noch unter Menu / Training / Autopause/Runde / Auto-Timer Pause die Auto-Pause-Funktion des Edge auf Aus. Sinn und Zweck ist, das zu verhindern, was bei Trainings oder Radtouren durchaus Sinn macht, nämlich dass die laufende Aufzeichnung pausiert, sobald man sich nicht bewegt. Bei der Aufzeichnung eines Tracks, der zur Zuordnung von Wegpunkten zu Fotos dienen soll, wäre dies allerdings komplett kontraproduktiv, da man normalerweise längere Zeit stehen bleiben dürfte, um ein Foto zu machen.

Voraussetzung für die Aufzeichnung von GPS-Koordinaten im Edge ist weiterhin, dass unter Menu / Einstellungen / System / GPS die Auswahl Normal eingestellt ist. Um später die softwaregestützte, automatische Zuordnung von Koordinaten zu Bildern zu ermöglichen, sollten unter Menu / Einstellungen / Einheiten weiterhin die Einstellungen Positionsformat – Deutsches Gitter, Entfernung – Metrisch und Höhe – Metrisch ausgewählt sein. Zudem sollte unter Menu / Einstellungen / Datenaufzeichnung als Datenaufz-Intervall die Intelli. Aufzeichg. eingestellt sein. Alle in diesem Absatz genannten Einstellungen sind übrigens funktionsübergreifende Standardeinstellungen, die man in der Regel nur einmal vornimmt – ich habe sie deswegen nur der Vollständigkeit halber nochmals aufgeführt.

Nachdem nun alle notwendigen Vorbereitungen getroffen wurden, wählen wir durch langes Drücken der Taste Mode ein geeignetes Fahrradprofil aus. Ich z. B. verwende den Edge an zwei Fahrrädern und habe mir das dritte Profil als Sonstiges eingerichtet, das ich für alle Aktivitäten außer Radfahren verwende (weitere Erklärungen siehe hier). Der Hintergrund dafür ist, dass ich so verhindere, dass der Edge zu Fuss, mit dem Auto oder auch per Schiff zurückgelegte Kilometer meinen Fahrrädern zuschlägt. Natürlich kann man alternativ ein „echtes“ Fahrradprofil verwenden, z. B. wenn man die Kamera auf einer Radtour dabei hat. Ohnehin zeichnet der Edge alle Informationen auf, die ihm zur Verfügung stehen, also unter Umständen auch Herzfrequenz- und Kadenzdaten, die zur Lokalisierung von Fotos aber natürlich nicht benötigt werden.

Nun müssen wir die Aufzeichnung unseres Track Log nur noch durch einmaliges Drücken der Taste Start/Stop starten. Gemäß der vorgenommenen Einstellungen schreibt der Edge 705 nun „intelligent“ unsere Fortbewegung mit und speichert alle Koordinaten als Abfolge von verschiedenen Wegpunkten in einem Track. Am besten ist es, nach dem Starten der Aufzeichnung durch langes Drücken der Taste Menu die Tastensperre des Edge zu aktivieren und das Gerät in die Seitentasche der Hose zu stecken oder in einem geeigneten Armband am Oberarm oder am Handgelenk mitzuführen. So kann man sich frei bewegen und in Ruhe fotografieren, ohne in Gefahr zu laufen, die Aufzeichnung ungewollt frühzeitig zu beenden oder das GPS-Signal zu verlieren.

Sobald die Fotosession beendet ist, Stoppen wir die Aufzeichnung durch erneutes Drücken der Taste Start/Stop. Der Edge speichert den Track nun mit dem aktuellen Datum und der Rundenzahl (im hier vorliegenden Fall natürlich nur eine) ab, wie man unter Menu / Vorgeschichte oder Menu / Zieleingabe / Protokoll folgen unschwer überprüfen kann. Die eigentliche Datei wird im Format .tcx (das ist das neue, Garmin-eigene Dateiformat für Trainingscomputer) im internen Speicher des Edge im Verzeichnis Garmin \ History \ {Datum-Startzeit}.tcx abgelegt und kann von dort aus beliebig weiterverwendet werden.

Aufgezeichnete Tracks im internen Speicher

Aufgezeichnete Tracks im internen Speicher

Bevor ich erkläre, wie man mit der Software GeoSetter den aufgezeichneten Track und die aufgenommenen Fotos automatisch und zeitsparend verknüpft, noch ein kleiner Exkurs, der die bereits theoretisch erklärte GPS-Nomenklatur wiederholt bzw. am praktischen Beispiel zeigt und dem allgemeinen Verständnis daher sicherlich sehr förderlich ist…😉

  1. Michael
    6. Mai 2010 um 10:47

    hallo,

    ich will mit meinem edge 705 jetzt auch geotagging für meine fotos betreiben und habe diese tolle seite entdeckt ! hab auch gleich mal ne frage : mir ist jetzt noch nicht ganz klar, warum ich am edge die „auto pause funktion“ abschalten soll. wenn ich doch an einem ort für ein foto stehen bleibe, wird doch dieser ort vor der pause gespeichert. es entsteht in der regel doch nur eine kleine zeitliche differenz von wenigen sekunden. wenn ich meine position nur ein wenig verändere, läuft der edge sofort wieder an. so kenne ich das vom biken …
    das problem kann eigentlich nur in der zeit liegen, oder ?
    ab welcher zeitdifferenz zwischen digicam und edge wird denn eine automatische zuordnung der geodaten zu den fotos problematisch ? gibt es dafür erfahrungswerte ?

    viele grüße
    michael

    • michael
      8. Mai 2010 um 23:13

      so, habs heute mal selbst getestet. die auto-stop funktion stört nicht. es wird der zeitlich nächstliegende aufzeichnungspunkt verwendet und sogar angegeben (bei photolinker für mac), dass das foto xx sec. nach dem letzten punkt gemacht wurde. so finde ich es ideal, da man damit auch die netto zeit einer wanderung erhält …

  2. Keynaan
    31. Juli 2009 um 09:41

    Hallo,

    entschuldige, dass ich den hier noch einmal heraus krame.

    Aber wie viele Wegpunkte kann denn der Edge 705 auf die Karte speichern? Unbegrenzt, bis sie voll ist?

    Grüße

    • 3. August 2009 um 21:46

      Ja, aber max. 500 pro Route.

      • Keynaan
        5. August 2009 um 14:05

        … ich glaube ich meinte Trackpoints (für die Bilder der Kamera)

        da sind es mehr, nicht?

        10000 oder so?

        Kann man diese Grenze irgendwie aushebeln?

        Kann er zum Beispiel aller 12 Stunden eine neue Route anlegen und so in den 5 Stunden die 10000 Trackpoints voll machen (ca. 14 pro Minute)?

        Grüße

  3. Stephan Saum
    6. Juni 2009 um 19:19

    Hallo,

    ich frage mich die ganze Zeit, warum das Garmin eine Speicherkarte hat, wenn sie nie eingesetzt wird.
    Ich habe bisher keine Funktion gefunden um Daten auf den Speicherchip zu laden bzw. zu lesen.
    Gibt es beim Edge so eine Funktion ?

    Vielen Dank für weitere Info

    • 9. Juni 2009 um 21:36

      Die Speicherkarte wird primär dazu benötigt, Kartenmaterial auf ihr abzulegen.

    • Heinz Kießler
      10. Juni 2009 um 08:47

      Die Frage verstehe ich nicht ganz. Die Speicherkarte kann sehr wohl sinnvoll eingesetzt werden. Wie Steffen schon gesagt hat, benötige ich die Karte, wenn ich Kartenmaterial speichern will, das die Kapazität des internen Speichers überschreitet (z.B. die gesamte Europakarte des CityNavigators). Außerdem kann man über Roadtrip (oder Mapsource) Tracks und Routen auf der Karte ablegen. In beiden Programmen kann man wählen, ob man die Daten in den internen Speicher oder auf die Karte laden will.

  4. 19. Mai 2009 um 17:42

    Hallo,
    hab mich mal hier reingelesen und finde die Seite klasse.Hab heute mein Edge bekommen und bin durch die Seite schon weiter gekommen.Wußte auch nicht was ich als Zeitzone einstellen muss.Besten dank für Tips und Tricks.

  5. iter
    18. August 2008 um 11:27

    Alternative zu GeoSetter

    http://software.copiks.se/photomapper/

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s