Exkurs: SportTracks

SportTracks ist eine von einem Drittanbieter angebotene Alternative zum Garmin Training Center bzw. zu Garmin Connect. Mit SportTracks lassen sich also aufgezeichnete Tracks bzw. Trainings ansehen, auswerten und natürlich auch planen. Das Programm ist quasi kostenlos – es handelt sich um sogenannte Donationware, d. h. die Programmierer erwarten von jedem, der ihr Werk regelmäßig nutzt, eine freiwillige Spende.

Der Funktionsumfang von SportTracks ist sehr mächtig und wird durchaus semiprofessionellen Ansprüchen gerecht. Beispielsweise lässt sich – zusätzlich zu den üblichen personenbezogenen Funktionen – Equipment verwalten und bestimmten Aktivitäten zuordnen. Das Programm selbst wurde ursprünglich für Polar-Geräte entwickelt, allerdings werden auch Garmin’s .tcx-Dateien unterstützt. Im Gegensatz zum Training Center und zu Garmin Connect lassen sich diese aber nicht direkt vom Gerät importiert, sondern müssen auf Dateibasis über einen Benutzerdialog „händisch“ geladen werden.

Ich selbst finde das Porgramm irre komplex, nicht intuitiv bedienbar, unnötig kompliziert und für meine Bedürfnisse insgesamt „overdone“. Der Sinn, für Laufschuhe Kilometerleistungen anzugeben und zu verwalten, erschließt sich mir einfach nicht… Wenn der Botten ausgelatscht ist, wird er ausgetauscht, fertig! Um den richtigen Zeitpunkt dafür festzustellen, brauche ich sicher keine Software. Dazu kommt die – meiner Meinung nach – ungeordnete Benutzeroberfläche, bei deren Design man offenbar bewusst alle üblichen Standards so weit es irgend geht ignoriert hat. Viele Funktionen lassen sich zudem erst dann richtig nutzen, wenn man zusätzliche Plugins installiert, die ebenso wie das Programm selber in der Regel aber nur rudimentär dokumentiert sind. Insgesamt ist die Einarbeitung in SportTracks daher sehr zeitaufwändig und nach meinen Erfahrungen stark von „Trial & Error“ geprägt.

Daher wollte ich SportTracks eigentlich gar nicht im Blog behandeln, die diversen Kommentare und Anfragen zeigen jedoch, dass hier offenbar Bedarf besteht. Da ich das Programm – wie angedeutet – nur „angetestet“ habe, möchte ich nicht auf die Funktionen eingehen, sondern nur kurz zeigen, wie man Daten vom Edge importiert. Für alles andere sei auf die Homepage des Programms bzw. auf die einschlägigen SportTracks-Foren verwiesen – in diesem Fall ist Google euer Freund!😉😛

Also… los geht’s. Voraussetzungen:

  • SportTracks ist installiert
  • Ein Benutzer (Logbuch) wurde eingerichtet
  • Falls gewünscht, wurden Profile für das Equipment (Fahrräder, Laufschuhe etc.) angelegt
  • Die Kartenansicht in SportTracks wurde auf Straßen eingestellt – alle anderen Kartendarstellungen funktionieren in Deutschland nicht und Garmin-Karten werden nicht unterstützt
  • Der Edge ist über USB an den Rechner angeschlossen
  • Im internen Speicher des Edge befindet sich unser „Demo-Track“😉

Und nun die einzelnen Arbeitsschritte in SportTracks:

  • Auf Import klicken
  • Im folgenden Dialog das Ordnersymbol anlicken
  • Über das Eingabefeld zum Ordner \ Garmin \ History navigieren
  • Die zu importierenden .tcx-Dateien auswählen (Mehrfachauswahl über die Strg-Taste, wie von Windows gewohnt)
  • Auf Weiter > klicken

Der nun folgende Dialog sieht wie folgt aus, in ihm werden die erkannten Einheiten dargestellt und können einzeln aus- bzw. abgewählt werden; mit Weiter > geht’s danach weiter…😉

Logbuch-Import

Logbuch-Import

Im nun nahtlos folgenden Dialog lassen sich die erkannten Aufzeichnungen bereits erfassten Aktivitäten zuordnen oder als neue Aktivitäten importieren; weiterhin kann man für jeden einzelnen Track zusätzliche Informationen eingeben:

Tracks bestimmte Eigenschaften zuweisen

Tracks bestimmte Eigenschaften zuweisen

Nach einem Mausklick auf Beenden importiert SportTracks alle ausgewählten .tcx-Dateien und weist ihnen die definierten Eigenschaften zu. Nach dem Import wird unser Demo-Track in SportTracks wie folgt dargestellt:

Erfolgreich importierter Track

Erfolgreich importierter Track

So – das war’s zum Thema SportTracks. Fragen, die über das hier gezeigte hinaus gehen, werde ich übrigens ab sofort konsequent ignorieren!😛

Übrigens: Wer ein Programm sucht, dass eine ähnliche Funktionsvielfalt wie SportTracks bietet, aber intuitiver zu bedienen ist, kann PC Sport 2008 (kostenpflichtig) testen. Allerdings arbeitet PC Sport 2008 nicht mit Kartenmaterial von Garmin zusammen, daher muss man wie auch bei SportTracks mit Google Earth-Ansichten vorlieb nehmen.

  1. Knut
    23. August 2009 um 14:07

    Hallo,

    ich habe den Edge erst seit einigen Tagen. Wenn ich die Daten in das Trainingcenter importiere ist alles ok. Die Ergebnisse stimmen mit denen im Edge überein und eintsprechen exakt den gefahrenen Ergebnissen. Wenn ich die Daten in SportTracks importieren sind die gefahrenen Zeiten viel länger. Biespiel: Bin die Cyclassics in unter 3h gefahren und habe im Ziel auf Stop gedrückt. In ST stehen nun 5:30.
    Weiss jemand Rat?

    • 24. August 2009 um 21:01

      Das liegt daran, wie SportTracks die aufgezeichneten .tcx-Dateien des Edge intepretiert. Ich würde sagen, dass es sich um einen Bug handelt, den Du dem Programmierer von SportTracks melden solltest.

  2. Ralph
    10. Juni 2009 um 19:05

    Hallo, ich habe das Problem, dass SportTracks meinen Edge705 nicht erkennt. Die aktuellen Versionen (Communicator, SportTracks) habe ich installiert. Alte Versionen gibt es auf dem PC nicht. Kennt jemand dieses Problem?
    Danke im voraus!!!

  3. Stefan
    11. April 2009 um 20:44

    Hallo, bis jetzt bin ich super mit ST zurechtgekommen. Equipmentverwaltung für Laufschuhe halte ich auch für übertrieben, aber für 2 Räder, bei denen man Kilometerleistung der Verschleißteile dokumentieren kann, finde ich gar nicht so schlecht.
    Das war es aber nicht was ich wollte;-). Seit kurzer Zeit bekomme ich wenn ich Daten vom 705 importieren will, die Meldung “ Das Stammelement ist nicht vorhanden“. Durch Versuche , einen Virus loszuwerden, habe ich vielleicht Daten gelöscht, die zu löschen ein Fehler war. Hat jemand Rat?
    Grüße Stefan

  4. Bernhard
    24. September 2008 um 19:08

    Vielen Dank Manni, hat geklappt.

  5. Manni
    23. September 2008 um 18:49

    sorry.. hier werden bestimmt Tags unterdrückt…

    @Bernhard:

    du müsstest die beiden Aktivitäten zusammenführen, indem du die *.tcx Datei der letzten Aktivität nach den Tags TRACK und /TRACK mit einem einfachen Texteditor (z.B. Notepad) durchsuchst, und alles was zwischen den beiden Tags steht kopierst, und in die *.tcx Datei der ersten Aktivität VOR das ziemlich am Ende stehende /TRACK kopierst.

  6. Manni
    23. September 2008 um 18:47

    @Bernhard:

    du müsstest die beiden Aktivitäten zusammenführen, indem du die *.tcx Datei der letzten Aktivität nach den Tags und mit einem einfachen Texteditor (z.B. Notepad) durchsuchst, und alles was zwischen den beiden Tags steht kopierst, und in die *.tcx Datei der ersten Aktivität VOR das ziemlich am Ende stehende kopierst.

  7. Steffen
    22. September 2008 um 14:04

    Hi Bernhard,

    ich habe mich mit der nachträglichen Manipulation von Aufzeichnungen bisher nicht beschäftigt, daher kann ich weder zu Deiner ersten (Verschieben von Waypoints) noch zu Deiner zweiten (Zusammenführen von Aufzeichnungen) wirklich fundiert etwas sagen.

    Ich werde mir das Problem aber mal ansehen und versuchen, es selbst nachzuvollziehen. Vielleicht hat aber jemand anders bereits eine Lösung parat?

    Viele Grüße

    Steffen

  8. Bernhard
    22. September 2008 um 13:36

    Ein absoluter Pluspunkt bei SportTracks ist meiner Meinung nach, dass man den Track bearbeiten kann. Punkte löschen bzw. verschieben ist dann sinvoll, wenn man einen Track als Vorlage für eine Strecke verwendet möchte und man die Strecke nicht 100%ig korrekt abgefahren ist.
    Ansonsten bin ich deiner Meinung Steffen, dass das Programm eher mühsam ist.

    Kennst du eigentlich eine Möglichkeit zwei Tracks miteinander zu verknüpfen? Mir ist folgendes passiert: ich habe bei einem erweiterten Training aus versehen einmal zuviel Lap gedrückt und das Training darauf hin abgebrochen und noch mal neu gestartet. Mit dem Resultat, dass ich zwei Aktivitäten produziert habe.
    Jetzt würde ich gern diese zwei Aktivitäten zu einer zusammenfassen, doch kein Programm das ich bis getest habe (GTC, ST, Garmin Connect) scheint diese Möglichkeit zu bieten.

  9. Hannes
    21. September 2008 um 19:59

    Für mich ist SportTracks mittlerweile zum Standardtrainingsprogramm geworden. Auch die Unterteilung in Aktivitäten, Equipment, Sportler u. Aktivitätsbericht finde ich recht praktisch.
    Dem Kritikpunkt Equipment kann ich nur entgegenhalten, dass z.B. für einen Radfahrer der km-Stand doch relevant ist, da die Kette nach einigen Kilometern doch ein wenig länger ist, und sie dann getauscht werden sollte, um nicht die Ritzel vorzeitig zu verschleißen. Bei Laufschuhen dient dieses Feature wohl eher, um eine persönl. Statistik für ein bestimmtes Schuhmodell zu erhalten.
    Weiters ist dieses Programm durch die vielen Plugins recht universell zu verwenden. (Ich habe mir z.B. über ein Plugin meine ehemaligen Ciclosport Daten importiert). Auch Bugs werden schnell behoben.
    Ich finde diese Software als ein sehr gelungenes Tool.

    • Thomas Merkel
      30. November 2009 um 16:23

      Hallo, die Möglichkeit, alte CICLOSPORT Daten zu importieren interessiert mich sehr! Wie funktioniert denn das? Habe mir den EDGE705 noch nicht angeschafft, eben, weil ihc seit Jahren mit den CICLOSPORT Daten trainiere und auswerte. Wenn das klappt, würde ich sofort kaufen. Noch eine Frage: Gibt es mit ST die Möglichkeit auch Monate und Jahre zu vergleichen? Danke für Deine Antwort, Thomas Merkel

  10. Dirk
    11. September 2008 um 14:47

    Übrigens läuft bei meinem SportTrack der Import von TCX aus der History des Edge direkt und problemlos. Mit der neuesten SportTrack-Version kann man wieder den EDGE 605 und 705 direkt als Gerät angeben und dann ist es noch einfacher.

    Deine Meinung zu SportTrack im Allgemeinen, teile ich nicht: ich finde es total einfach und komfortabel auch wenn es keinem Style-Guide entspricht und ich bin als Nicht-EDV Profi nach wenigen Versuchen gut damit zurecht gekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

  11. Steffen
    10. September 2008 um 14:35

    Die Trainings sind in Deinem Logbuch „Logbuch von Vorname Nachname“ gespeichert. Die Datei findest Du normalerweise unter „Eigene Dateien“.

    Es mag sein, dass ST konvertierte Dateien nicht erkennt – entzieht sich meiner Kenntnis. Mit dem Edge 705 aufgezeichnete Tracks können jedenfalls wie oben beschrieben direkt vom internen Speicher in ST importiert werden.

  12. Frank
    10. September 2008 um 13:39

    Sorry, wusste nicht, dass Du gerade am Verfassen bist. Also, ich habe einige Kurse und Routen in tcx mit gpsies konvertiert. Die erkennt ST auch nicht. Ich werde ST mal von der Platte putzen un neu installieren. Weist Du, wie die Datei heisst, wo meine früheren Trainings (noch vom 305) gespeichert sind?

  13. Steffen
    8. September 2008 um 20:22

    Nun mal immer langsam. Lass mich doch erstmal den Artikel fertigschreiben!🙂 Nur so viel: Ich habs gerade vorab nochmal getestet, weil Du es ja so eilig hast, und ich habe KEINE Probleme, meine .tcx-Dateien zu importieren. Ohne irgendwelche Plugins.

    Versuch mal einen Workaround: Installiere das Plugin für den Edge 305 von der ST-Homepage und probier es dann nochmal. Ich hatte das mal installiert und habe es dann wieder gelöscht – nicht, dass das der Grund ist!

  14. Frank
    8. September 2008 um 20:16

    Hallo, also mein ST (neueste Version) liest keine tcx-Dateien. Weder vom Gerät noch vom PC. Benötige ich ein Plugin?
    Danke Frank

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s