Routen- / Tourenplanung

Nachdem wir uns ausführlich mit den Möglichkeiten zur Aufzeichnung von Tracks mit und ohne gleichzeitig laufender automatischer Zielführung befasst haben, geht es nun um die computergestützte Planung von Touren. Technisch gesehen ist es natürlich kein Problem, sämtliche Navigationsfunktionen direkt am Edge 705 aufzurufen und Ziele einzugeben. Aber ist das auch praktikabel?

So lange man lediglich von dort, wo man sich gerade befindet, zu einem anderen Ort navigieren möchte, sicherlich: Einfach das Ziel wie hier beschrieben eingeben, die Navigation starten und fertig. Etwas komplizierter – und nerviger – wird es allerdings, wenn man irgendwo dort mit seiner Tour beginnen möchte, wo man sich gerade nicht befindet oder mehr als eine Station einplanen will. An sich ist das zwar ebenfalls direkt am Gerät machbar, gerät aufgrund der vergleichsweise umständlichen Zieleingabe über den Joystick aber schnell zur frustrierenden Fummelei.

Da ist es schon klüger und vor allem schneller, längere Touren, die gerne auch aus verschiedenen Etappen bestehen können, vorab am Computer zu planen und anschließend auf den Edge zu übertragen! Auf dem Gerät selbst können sie dann unter Zieleingabe / Gespeich. Strecken aufgerufen werden.

Zur Planung eignen sich alle Softwareprodukte, die .gpx-Dateien (genauer: .gpx-Routen) erstellen können oder GPS-Geräte direkt einbinden, wie z. B.

  • die Garmin-eigenen Produkte MapSource (Windows) bzw. RoadTrip (Mac)
  • von Dritten angebotene Routenplanungssoftware (für Radfahrer ist hier insbesondere der RadRoutenPlaner 6.0 interessant, den es aber nur für Windows-PCs gibt)
  • Online-Routenplaner, die den Export der berechneten Streckenführung zulassen (z. B. Via Michelin, die Routenberechnung lässt sich sogar explizit für Fahrräder durchführen)
  • Online-Streckendatenbanken mit Editor-Funktion (z. B. GPSies oder wegeundpunkte)

Der Unterschied zwischen Online-Routenplanern und Online-Streckendatenbanken ist übrigens so zu verstehen, dass die Routenplaner eine Route tatsächlich automatisch über beliebige Entfernungen hinweg berechnen und anschließend am Bildschirm anzeigen, während Streckendatenbanken auf diese Funktion verzichten und lediglich eine Verbindung zwischen vom Benutzer händisch gesetzten Wegpunkten herstellen. Dieser erstmal schwer zu verstehende Unterschied wird später plakativ werden.

Das allseits beliebte, weil kostenlose und mächtige Programm Google Earth und sein webbasiertes Pendant Google Maps sind übrigens nur indirekt zur Routenplanung am PC geeignet. Zwar bringen beide grundsätzlich die entsprechende Funktionalität mit, allerdings muss man folgende Einschränkungen in Kauf nehmen:

  • Google Earth kann Routen nur im Google-eigenen Dateiformat .kml als Datei exportieren, das anschließend (z. B. mit dem Konverter von GPSies – siehe auch hier) in .gpx umgewandelt werden muss; eine Import-Schnittstelle (kein Export!) für GPS-Geräte gibt es erst ab der kostenpflichtigen Plus-Version
  • Aus Google Maps können nur einzelne Wegpunkte direkt an GPS-Geräte übertragen werden, nicht aber berechnete Routen; diese müssen über Umwege im konvertierbaren .kml-Format abgespeichert werden (siehe hier)

Aufgrund dieser Umstände werde ich die Google-Tools nicht näher im Blog behandeln. Schließlich haben wir ja genug Alternativen zur Verfügung, die ohne umständliche Umwege nutzbar sind!😉 Wer dennoch unbedingt Google Earth oder Google Maps zur Routenplanung nutzen möchte, findet im Web ausreichend viele Seiten, die sich mit diesem Thema befassen.

Da nun die grundsätzlichen Fragen geklärt sind, möchte ich kurz noch erläutern, welche Annahmen ich für die Route, die auf den folgenden Seiten mit den diversen oben aufgeführten Tools geplant werden soll, zu Grunde lege:

  • Die Tour soll am Hotel „Stadt Hameln“ Münsterwall, Hameln an der Weser, starten
  • Von dort geht es linksseits des Flusses weseraufwärts bis zum „Grohnder Fährhaus“, wo ein Zwischenstopp zum Essen und Trinken eingelegt wird
  • Anschließend wird mit der Grohnder Fähre über den Fluss gesetzt
  • Nun geht es wieder linksseits der Weser, diesmal aber flussabwärts, zurück zum Ausgangspunkt
  • Basis für die Routenplanung ist das von der jeweiligen Lösung bereitgestellte Kartenmaterial
  • Die Routenberechnung soll möglichst für die Fortbewegung per Fahrrad entlang landschaftlich schöner Strecken erfolgen

Mit dieser Aufgabenstellung wollen wir nun zuerst die von Garmin zur Verfügung gestellten Programme, also MapSource bzw. RoadTrip, „belästigen“. Schau’n wir mal, was dabei herauskommt!

  1. Freddy
    1. Juli 2015 um 12:44

    Hallo zusammen,

    kurze Frage… ich plane via Basecamp eine Tour von A nach B nach C. A ist auf der Karte meine Heimatadresse. Wen ich nun vor dem Haus stehe, den Edge 705 einschalte und die Route starte, woher weiss ich dass der Edge meinen aktuellen Standort bereits als Punkt A erkennt und mich direkt nach B führt ????? Oder denkle ich falsch und gebe meine Heimatadresse gar nicht als Startpunkt an sondern nur B und C ?

    viele Grüße

    Freddy

  2. Steffan
    17. Mai 2012 um 09:04

    Hallo,
    ich plane eine gut 900 km lange Tour in ca 150 km Etappen.
    Geplant habe ich die Route in z.b. Radroutenplaner.nrw. Diese geplante Strecke möchte ich genau so nachfahren.

    Nun meine Frage:
    Verstehe ich es richtig, das ich diese gpx Dateien bei z.b. gpsies.com hochlade und mir in eine tcx Datei umwandeln muss? Muss dann bei einer tcx Datei auch die Wegpunkte auf max. 500 reduzieren oder kann ich diese bei ca. 3900 Wegpunkten belassen.

    Dann die Frage in welchen Ordner gehört die tcx Datei?
    Wenn ich richtig gelesen habe doch in den Ordner „Courses“ und dann unter Training/Strecken aufgerufen und nachgefahren.

    Ist diese vorgehensweise so richtig oder muss ich doch evt. irgendwie eine gpx.track Datei erstellen.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen da ich bereits am WE diese Tour fahren werde und das Garmin Edge 705 wäre hier eine große hilfe.

    Gruß,
    Steffan

  3. Herbert
    12. Mai 2012 um 16:36

    Möchte auf meinen 705 mehrere im MapSource geplante Touren spielen. Kann jedoch immer nur 1 Tour übertragen. Wenn ich dann eine 2. übertrage löscht es die 1 vom Edge. Wer kann mir bitte helfen – danke

    • Heinz K.
      13. Mai 2012 um 18:42

      Dieses Thema ist schon an unterschiedlichen Stellen behandelt worden. Grundsätzlich werden immer bei einer Übertragung auf dem Edge vorhandene Routen überschrieben. Das ist bei MapSource und auch bei BaseCamp so. Wenn du mehrere Routen auf den Edge spielen willst, musst du diese gemeinsam übertragen. Bei BaseCamp überträgt man einen Ordner, in dem sich mehrere Routen befinden können. Bei Mapsource gibt es einen ähnlichen Mechanismus, den ich aber im Detail nicht kenne. Ich würde ohnehin raten, auf BaseCamp zu wechseln, weil das das strategische Produkt von Garmin ist. MapSource wird schon heute nicht weiter entwickelt.

    • MTB-Fan
      13. Mai 2012 um 21:20

      Markiere alle deine Touren die du übertragen möchtest, dann kopieren und im Wechseldatenträger des Edge im Ordner GPX ablegen. Danach sind alle Touren unter gespeicherte Strecken abrufbar.

  4. 5. April 2012 um 18:31

    Ich nutze den Edge 705 seit gut 2 Jahren und bin soweit zufrieden. Was mich aber in letzter Zeit stört ist, wenn ich mir Tracks von Gpsies auf meinen Garmin „packe“, diese dann abfahre und sich Hin- und Rückweg irgendwo kreuzen, dann erkenne ich auf meinem Garmin nicht, wo ich nun herfahren muss. Dies erkenne ich erst, wenn ich aus Versehen in die falsche Richtung abbiege, weil der Garmin sich dann meldet und mir mitteilt, dass ich die Route / Strecke verlassen habe. Das ist natürlich nur bei „Rundfahrten“ der Fall und nicht bei Einwegstrecken.
    Mir ist das vorher nie aufgefallen, weil ich selten Routen von anderen gefahren bin und immer nur die, die ich selbst geplant hatte. Da hat sich dann nichts gekreuzt bzw. dadurch dass ich selbst geplant hatte, wusste ich ja, in welche Richtung ich der Route folgen muss.
    Grundsätzlich ist es ja nicht so tragisch, wenn man mal ein paar Meter falsch fährt, aber manchmal nervt es halt auch, wenn man dann auf der Hauptstaße bei viel Verkehr mit dem Rad wenden muss.
    Außerdem hab ich in Erinnerung, dass man bestimmen konnte, in welcher Farbe die Route auf dem Display angezeigt wird. Ich bin mir sicher, dass ich das mal ausgewählt habe, kann es aber ums verrecken nicht mehr finden😦
    Kann mir jemand von Euch das Brett vorm Kopf entfernen ?😉

    • Biker
      26. April 2012 um 16:45

      Hallo,

      diese kleine Problem kannst du schnell umgehen, wenn du auf der Karte siehst, dass du an eine Stelle kommst wo sich die Wege kreuzen so gehe einfach zu der Anzeige mit der Kompassnadel sie zeigt dir dann wo es langgeht.

  5. grahl
    23. September 2011 um 14:54

    Beim 805er kann man mehrere Strecken importieren und auch auswählen wenn man diese vorher mit z.B. GPSies von gpx nach crs (Garmin Course) konvertiert. Diese Strecken kann man anschließen mit dem Garmin Training Center in das Benutzerprofil importieren und dann an das Gerät senden. Bisher hat bei mir nur dieser Weg funtioniert,

    Gruß Grahl

    • Heinz K.
      25. September 2011 um 18:57

      Mit BaseCamp kann man .gpx und auch .tcx Tracks und Routen sehr komfortabel importieren ohne vorher Konvertierungsorgien zu vollziehen.

  6. Willy
    20. Juni 2011 um 20:47

    Hallo, habe meine Tour geplant und bin am überlegen, ob es Sinn macht die Karten und einzelnen Tourenabschnitte à max. 1500 Punkte auf der SD karte im Edge 705 zu speichern. Geht das, oder muss die Tour auf dem Gerät abgelegt werden. Habe auch noch eine Frage bezüglich der Speicherung der zu fahrenden Tour. Welcher Zeitbereich ist hier speicherbar? Langt der interne Speicher für 10 Tage á 10Std aus? Oder speichert der Edge 705 automatisch auf die SD Karte?

    Danke für die Antworten

    Alex

    • Michael
      21. Juni 2011 um 02:42

      Hallo Willy,

      meines Wissens muss die Tour auf dem internen Speicher abgelegt werden, was aber normalerweise kein Speicherplatzproblem darstellen sollte. Ich würde die Tour auf jeden Fall als Tracks abspeichern (oder sogar sowohl als auch). Bezüglich Aufzeichnung müsste das normalerweise auch gehen. Pro Stunde benötigt der Garmin 2 MB (bei Aufzeichnung jede Sekunde, wenn Du Smartrecording – also die Standardeinstellung – nutzt ist es noch weniger – und mit Herzfrequenz- und Kadenzmessung). D.h. Du brauchst pro Tag 20 MB, in 10 Tagen 200-250MB. Dann hast Du immer noch 250-300MB frei (von denen Du vermutlich weniger als die Häfte für die geplanten Tourenabschnitte brauchst). Kartenmaterial dann auf die SD Karte (und natürlich vorher alle alten Aufzeichnungen etc. vom Gerät entfernen).

      Gruss
      Michael

      • Willy
        21. Juni 2011 um 21:07

        Hallo Michael,

        danke für das Feedback. Habe heute Nacht auch noch herausgefunden, dass die Tracks auf der SD Karte nur Probleme bereiten. Karte habe ich auf SD KArte gespeichert.
        Kann man die Tracks zur Sicherheit oder besser gesagt als Rescue auf SD Karte so speichern, dass sie wieder auf das Gerät geladen werden können?
        Verwenden tu ich Herzfrequenz- und Kadenzmessung. Dann benötige ich bei 10 Tagen ca. 250MB. Gut, dann kann ich die Aufzeichnung auf 1 Sek stellen. Danke für die Infos.

        Gruß
        Willy

  7. markus
    19. Juni 2011 um 12:12

    Hallo!
    Ich habe ein garmin edge705 mit dem ich eigentlich zufrieden bin!nur wie kann ich eigene routen planen???kann mir bitte wer helfen,bevor ich verzweifle???

    Danke allen helfern!!!

    • 20. Juni 2011 um 08:37

      Das wird hier beschrieben.

      Bitte

  8. 27. April 2011 um 22:58

    Hallo,

    leider wird bei der Routen- und Tourenplanung der BikeRouteToaster nicht erwähnt und beschrieben. M.E. in dieses Programm hierfür am besten geeignet, da man z.B. auch Radwege mit einplanen kann. Das Programm erstellt auch gute Höhenprofile und die anschließende Navigation funktioniert einwandfrei.

    Auf meiner Homepage habe ich eine kurze Anleitung geschrieben, wie man eine Route mit BikeRouteToaster erstellt, sie zum Garmin Edge 705 überträgt und anschließend navigiert. Das funktioniert bei mir einwandfrei.

    Die Adresse ist wie folgt:

    http://www.europaradtouren.de/navigationsgerat.html

    Gruß
    Peter

  9. Maximilian
    19. April 2011 um 21:30

    Hallo zusammen,

    bitte um Hilfe. Habe in Map Source mehrere Touren geplant und wollte sie nun an meinen Edge 705 übertragen. Leider ist nur eine Tour im Gerät zu sehen, obwohl die Dateien im Edge vorhanden sind. Kann(muss man die Touren im GPX-Format händisch über den Explorer zum Edge verschieben oder gibts einen anderen Kniff? Und in welchen Ordner müssen die GPX-Daten rein? Wäre schön, wenn mir bei dem Problem jemand helfen könnte.

  10. Listl
    20. März 2011 um 19:00

    Hallo,besitze ein Edge 605 seit fünf Monaten und habe so meine Probleme damit.zB ist unter gespeicherte Strecken eine Strecke,wenn ich diese aufrufe ist das Symbol
    nav Start grün.Kurze Zeit später erscheint dann stattdessen“zur Navigation auf Straßen können höchstens 50 Punkte verwendet werden.“ Wie ist damit weiter zu verfahren? Und wie kann ich diese Strecke löschen?

    Vielen Dank im vorraus für eine hlifreiche Antwort Listl

    • 21. März 2011 um 18:55

      Weniger als 50 Punkte verwenden. Der Edge 705 kann mehr. Ist hier auch alles beschrieben…

      • Listl
        8. April 2011 um 19:39

        Hallo Nils,was meint garmin mit Region,wenn ich z.B ein Adresse suchen möcht,dann fragt es erst nach Region dann Strasse dann Stadt.Danke für einen Hinweis

  11. Stefan
    27. November 2010 um 16:33

    Hallo,

    ich habe ein Problem, bei dem mirGarmin selber bisher auch nicht weiterhelfen konnte (Firmwareversion 3.10):

    Und zwar wenn ich Routings mit mehr als ca. 1,8 MB an das Gerät sende (MapSource) aber auch direkt in das entsprechende Verzeichnis kopiere, egal in einer oder mehreren Dateien, auch in verschiedenen Dateiformaten z.B. auch bei GPX-Files, kann ich über das Menü Zieleingabe gespeicherte Strecken keine Routen/Strecken mehr auswählen.

    Garmin Deutschland hat nach langem hin und her und nachdem das Gerät ausgetauscht wurde, mir sogar bestätigt, dass bei knapp 1,8 MB Schluss ist. Lt. Produktbeschreibung ist der interne Speicher das Limit und darauf sind bei mir noch 547 MB frei.

    Kann mir hier vielleicht jemand helfen?

    Viele Grüße
    Stefan

  12. Ralph
    6. Juli 2010 um 20:52

    Hallo,
    zunächst vielen Danke für die hilfreiche Website. Hat mir echt weitergeholfen. Leider habe ich immer noch ein Problem mit meinem Edge 705.

    Ich habe eine Fahrradroute mit dem Online Radroutenplaner Hessen mit ca. 40 km geplant und die GPX Datei runtergeladen. Anschließend habe ich die Datei direkt über die Freigabe auf den 705 kopiert. Dort wird mir nun etwa 1/3 der Strecke abgeschnitten. Ich schätze mal da ist die Grenze von 50 Punkten. Wenn ich die GPX in MapSource importiere, wird sie unter Tracks angezeigt.

    Soweit ich das verstanden habe, haben Tracks doch wesentlich mehr zulässige Punkte. Ich dachte ja erst die GPX sei eine Route. Laut MapSource ist das aber nicht so.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Grüße
    Ralph

  13. 2. Juni 2010 um 13:14

    Ich möchte noch auf eine Möglichkeit der Tourenplanung mit einem weiteren Kartentool, welches ich schon lange nutze und empfehlen kann, hinweisen:
    Die Top25 Baden-Württemberg (Topographische Karte 1:25000), dies es auch für andere Bundesländer gibt. Ich nutze diese, um meine MTB-Touren offline zu planen, da hier alle Feld- Wirtschaftswege enthalten sind. Über das Entfernungsmessung-Tool lassen sich hier Touren planen, die dann ins GPX-Format konvertierbar sind, und dann vom Edge verarbeitet werden können.

  14. Willy
    21. April 2010 um 10:07

    Hallo,

    ich habe mich in meiner Problemschilderung falsch ausgedrückt: Ich speichere die Touren nicht alle unter dem selben Namen ab, sondern unter dem gleichen Namen wie ich sie auch erstellt und genannt habe! Tour1 speichere ich unter dem Namen „Tour1“ und Tour2 unter dem Namen „Tour2“ usw. Mittlerweile habe ich auch den Support von Garmin kontaktiert, aber noch kein Feedback erhalten.

  15. Willy
    20. April 2010 um 11:26

    Hallo Steffen,
    ich habe ein Problem, welches ich hier noch nicht gefunden habe: ich erstelle in MapSource mehrere Routen, z.B. Tour1, Tour2, Tour3 und speichere sie unter dem selben Namen ab. Nun möchte ich alle 3 Routen an das Gerät übertragen. Ich sende also zunächst Tour1, anschl. Tour2 und Tour3 an das Gerät. Unter „gespeicherte Strecken“ finde ich jedoch immer nur die zuletzt übertragene Tour (hier Tour3). Die vorherigen Touren werden gelöscht oder überschrieben. Wie kann das sein? Ich habe übrigens auch schon versucht die Touren über den Explorer direkt in das Verzeichnis GPX zu kopieren: hier werden die Touren im Ordner zwar angezeigt, aber im Gerät kann ich Sie nicht wiederfinden. Der freie Speicher des Edge wird übrigens mit 909MB angezeigt.

    • Heinz K.
      20. April 2010 um 20:50

      Works as designed! Wenn du die Touren mit RoadTrip überträgst, musst du alle Touren in einem eigenen Ordner speichern und dann diesen Ordner übertragen. MapSource kenn ich nicht genau, aber soweit ich weiß, muss man hier alles, was man übertragen will (Tracks, Routen, Karten etc.) in einer MapSource Datei (.gdb) speichern und diese komplett übertragen.

    • 20. April 2010 um 21:05

      Nun – wenn Du sie alle unter einem Namen in MapSource speicherst, ist es kein Wunder, dass sie überschrieben werden.

      Einfach verschiedene Touren mit bitte auch verschiedenen Namen in MapSource planen und anschließend auf einen Schlag an den Edge übertragen. Dann sollte das klappen.

  16. Brezlmeier
    11. April 2010 um 19:15

    Abbiegehinweis bei Rutenfunktion?

    Hallo zusammen,

    Ich habe ein Problem mit der Dauer der Abbiegehinweise bei einer auf den Edge übertragenen Route auf der CN Europe.
    Kann ich die Dauer des direkten Hinweisen, also nicht die Ankündigung einstellen? Bzw. woran kann es liegen, dass es manchmal sooooo lange dauert, dass ich es „wegdrücken“ muss???

    Danke und Gruß

    Brezlmeier

  17. 25. Dezember 2009 um 13:24

    Hallo, erst einmal toll daß es so einen Blog gibt:-) Jetzt zu meinem Problem. Seit gestern bin ich Besitzer eines Edge 705. Da ich mir auf gpsies schon einige Touren angelegt hatte, wollte ich diese auf meinen Garmin laden daß hat auch soweit funktioniert, Routen werden im Menu angezeigt. Wenn ich diese allerdings starten möchte, wird mir immer gesagt, daß er mehr als 50 Wegpunkte nicht zeigen kann. Was mache ich falsch, bzw. was muss ich tun um die Routen trotzdem anzeigen zu können. Btrauche ich Map Source zusätzlich, habe nur dieses neue BAsecamp. Bitte melden!! Danke

    • 2. Januar 2010 um 17:16

      Dieses Problem ist mehrfach adressiert worden, auch unter dem Artikel, der die Verwendung von GPSies.com beschreibt. Die Lösung ist, bei Exportieren die Anzahl der Wegpunkte reduzieren zu lassen, bevor man die Datei an den Edge schickt. Die Exportfunktion von GPSies.com bietet dieses Feature.

  18. 5. Oktober 2009 um 23:13

    Erst mal danke für die Seite. Mein 705 kam heute, ich habe nach deiner Anleitung alles prima in Betrieb nehmen können.

    Als interessanten Link für Hessen und Umgebung möchte ich mal den http://www.radroutenplaner.hessen.de/ empfehlen. Der Radroutenplaner such die schönste Route ( kürzester Weg in das hessische Radwegenetzt ) mit parametern wie Steigungen vermeiden etc. Natürlich lassen sich die Routen in GPX exportieren. Auf jeden Fall gilt : Autofreivon A nach B !

    So, und da ich eifriger SporTracks Nutzer bin, folgen hier auch noch kommentare an der stelle SporTracks …

    Danke, Karsteb

  19. Walter Hess
    29. August 2009 um 10:18

    Hier eine kleine Hilfe.

    Du erstellst auf MapSource eine Route.
    Oeffne die Eigenschaften dieser Route.
    Oben links nimmst Du das Häckchen von „Automatisch benennen“ weg.
    Du gibst dieser Route einen für Dich guten Namen. (z.B. „Sauerwaldtour“)
    Mit „Datei-Speichern unter“ speicherst Du die Route im GPX-Format.
    Standard ist GDB welches nicht funktioniert. Gib der Datei den selben
    Namen wie Du der Route gegeben hast. (z.B. „Sauerwaldtour.gpx)
    Steck mit dem USB-Kabel Dein Edge 705 an den Rechner ohne es
    einzuschalten.
    Das Edge 705 erscheint nun als Laufwerk auf dem Arbeitsplatz Deines Rechners.
    Oeffne dieses Laufwerk, es erscheint der Ordner „Garmin“ den Du ebenfalls öffnest.
    Nun kopierst Du Dein „Sauerwaldtour.gpx“ in den Ordner „GPX“ welcher im Ordner Garmin enthalten ist.
    Nun trennst Du Dein Edge 705 vom Rechner und schaltest es ein.
    Dann dückst Du die „menu“ Taste rechts am Gerät und wählst den Punkt Zieleingabe, dann den Punkt „Gespeich. Strecken“ Nach einer gewissen Rechenzeit erscheint Deine Route „Sauerwaldtour“, welche Du auswählen kannst.
    Wenn Du die selbe Karte auf Deinem Edge 705 installiert hast, so führt Dich das Gerät auf dieser Route.
    Achtung!!!! Bei den Einstellungen muss beim Punkt „Routing“ „Neu berechnen“ ausgeschaltet sein. (Wenn nicht, führt Dich das Gerät auf dem kürzesten Weg zum Ende dieser Route, ohne Deine Streckenwahl zu berücksichtigen.)

    Mit dieser Methode werden auch keine Routen oder Tracks gelöscht, wie weiter oben beklagt wurde. Die so gespeicherten Routen kannst Du nur über Deinen Rechner wieder löschen, nicht am Gerät selber.

    Hier noch ein Tipp für Mountain-Biker: Im hügeligen oder gebirgigem Gelände kannst Du die Routingfunktion des Gerätes vergessen. Wenn Du das Gerät die Route rechnen lässt, wirst Du vom Bike-Fahrer zum Bike-Träger.
    (Der Ersteller dieses Routing-Programms ist entweder absolut unfähig oder er bekam von Garmin nicht die notwendige Unterstützung)

    • Jerry
      13. Mai 2010 um 16:45

      Super!
      Vielen Dank für die Anleitung! Endlich weiß ich, warum das Abfahren von fertigen Strecken nie wirklich funzte: die Routingfunktion muss aus! Das hatte mich fast zur Weißglut genervt!
      Super Blog hier übrigens – lasst euch durch dumme Kommentare von Leuten die eine seltsame Art haben nicht irritieren…😉

      LG
      Jerry

  20. Daniel
    23. August 2009 um 18:29

    Hallo habe ein ähnliches Problem wie Dieter … Wenn ich mir Touren vom internet runterlade und auf den edge speichere klappt das zwar aber alle anderen touren die gespeichert waren sind dann weg. Liegt das an einer einstellung dass er alle touren löscht ausser die welche ich grade auf den edge gesendet habe ?

    Gruß Daniel

    • Heinz K.
      24. August 2009 um 17:46

      Da arbeitet der Edge nach dem Motto: „works as designed“. Ich löse das Problem so, indem ich in RoadTrip (bzw. Mapsource) einen Ordner anlege, etwa „Senden an Edge“. In diesen Ordner lege ich alle Strecken, die ich haben will. Wenn ich dann diesen Ordner übertrage, sind alle Strecken auf dem Edge vorhanden.

    • 24. August 2009 um 20:57

      Nein, das liegt daran, dass bei jeder Übertragung die Sammeldatei „temp.gpx“, in der alle Toureninformationen gebündelt abgelegt sind, überschrieben wird (jedenfalls wenn man „Meine Sammlung“ aus Mapsource bzw. RoadTrip überträgt). Hängt insofern davon ab, auf welchem Weg Du die Datei überträgst – speicherst Du direkt im Verzeichnis einzelne .gpx-Dateien ab, sollten diese auch erkannt werden, ohne dass vorher bereits abgelegte Routen überschrieben werden.

  21. Roman
    11. August 2009 um 11:48

    Hallo Steffen,
    Wie kann ich bitte die unter: > Zieleingabe > Orte suchen > Favoriten > kürzlich gefundene Elemente; Löschen?
    Habe alles schon versucht. Über den PC
    > Garmin > Hystory
    > Garmin > GPX > current: Alles gelöscht.
    Und anschließend auch am Garmin
    > Zieleingabe > Orte suchen > Favoriten > löschen
    Aber sobald ich den Garmin wieder hochfahre, ist eine current Dadei wieder im Ordner ?? Und die kürzlich gef. Elemente immer noch auf dem Garmin.
    So wie in der Bedienunsanleitung geht es def. nicht
    Vielen Dank und schöne Grüße aus dem Allgäu

    • 17. August 2009 um 19:49

      Welche Firmware!?

    • Heinz K.
      17. August 2009 um 20:54

      Das hat mich auch schon geärgert. Nach meinen Erinnerungen ist dieser „Bug“ in allen bisherigen Firmware Versionen enthalten. Ich habe alle Updates von 2.1 bis 2.8 aufgespielt.

  22. christoph
    9. Juli 2009 um 15:33

    Hallo zusammen,

    wenn ich über Zieleingabe Adresse eine Rennrad route berechnen lasse (installiert ist City Navigator 2008) berechnet mir der edge eine, die ca. 30 km zu lang ist. Egal welche Einstellungen ich vorher vornehme. Ob Fahrrad oder Auto/Motorrad, Hauptstraßen/Autobahnen vermeiden oder nicht, kürzere Strecke oder kürzere Zeit. Egal wie ich ihn einstelle, immer ist die berechnete Route ca. 30 km, im speziellen Fall macht das 35%, zu lang.

    Mache ich was falsch, oder ist die Softwarte CN2008 zu schlecht?

    Danke und Gruß,
    christoph

    • 15. Juli 2009 um 00:06

      Liegt an der Software und ihrem Berechnungsalgorithmus. Umgehen kannst Du das, indem Du Zwischenstationen einfügst, die auf der von Dir gewünschten Route liegen.

      • christoph
        16. Juli 2009 um 08:40

        Hallo Steffen,

        danke für Deine Antwort. Denkst Du es liegt an der CityNavigator 2008 Software? Müsste ja fasst!? Könnte dann die 2010 besser sein????
        KAnn ich denn, wenn ich im Gerät, unterwegs über Zieleingabe ein routing starte, Zwischenstationen eingeben?

        Gruß,
        christoph

        • 21. Juli 2009 um 12:26

          Das hat mit der Version des CN nicht zu tun, diese gibt den Stand des Kartenmaterials an. Eine einmal gestartete Route kannst Du unterwegs nicht mehr manipulieren, Du kannst lediglich das Autorouting abbrechen.

  23. Stefan
    30. April 2009 um 01:32

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Wenn ich eine Tour auf meinen 705 laden öchte erscheint am richtigen Ort nur eine gerade Strecke von einigen Kilometern. Die eigentliche Tour ist nicht zu finden. Ich habe den Import händisch in das gpx-Verzeichnis und über MapSource versucht. Bei beiden erhalte ich das gleiche Ergebnis. Kannst du mir bei dem Problem helfen?

    Liebe Grüße,

    Stefan

    • Steffen
      30. April 2009 um 20:14

      Track oder Route, das ist hier die Frage…😉

      • Stefan
        2. Mai 2009 um 12:18

        Es handelt sich um einen Track.

  24. Roland
    20. April 2009 um 10:18

    Hi,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich glaube, ich hab es immer noch nicht ganz drauf nach 2 Tagen mit meinem Edge 705. Aufzeichnen und so geht super, aber die Tourplanung…

    Ich stelle die Frage bzgl. 7 Tage AlpenX. Das sind insgesamt ca 400km und man hat zwischendurch ja keine Möglichkeit, was draufzuspielen.

    Wie würdest Du die Route als Profi planen? Nehmen wir an, ich habe eine Tour aus dem Internet geladen mit sehr vielen Punkten. Es stellt sich ja dann die Frage, wie ich die Gesamtstrecke unterteile und welche Art von Punkten ich aufs Gerät spiele.
    1. Zunächst mal Tracks oder Routen? Stimmt es, dass Routen zwar besser sind, weil mehr Info, aber dafür mehr Platz brauchen? Reichen erfahrungsgemäß Trackpunkte aus, um diesen nachzufahren?
    2. Mit welcher Software empfiehlst Du, die Trackpunkte zu reduzieren? Gibt es auch Software, die das „intelligent“ nach Richtungsänderung macht? Ist das überhaupt nötig?
    3. Wenn ich einfach Tracks nachfahre und mir eine 2GB Karte kaufe, müssten doch 400km locker drauf gehen.
    4. Brauche ich überhaupt „Wegpunkte“? Nur wenn ich die irgendwie beschriften will oder?

    Meine Rangehensweise wäre:
    – Download Track (z.B. 5000 Punkte)
    – Unterteilung in 7 Stücke
    – Nachfahren der 7 Traks pro Tag
    (Dann hab ich doch kein Speicherproblem bgl. Wegpunkt?

    Danke für die Tipps!!!!

    Roland

    Gruß,

    Roland

    • Steffen
      22. April 2009 um 11:05

      Ich kenne die AlpenX nicht und weiß daher nicht, ob man die 400 km in festen Tagesetappen zurücklegt oder sich völlig frei einteilt. Im ersteren Fall wäre es doch wohl sinnvoll, für jede Tagesetappe eine eigene Strecke anzulegen, oder?🙂 Die Anzahl der Wegpunkte reduzierst Du, in dem Du die .gpx-Datei der AlpenX in MapSource lädst und anschließend die Wegpunkte so ausdünnst, dass der geplante Streckenverlauf noch deutlich wird.

      Software zum Trennen und Zusammenfügen von .gpx-Dateien gibt es im Netz zu Hauf. Google ist auch Dein Freund, Roland…😉

      Übrigens: Eine Route nützt Dir gar nichts, weil der Edge dann zwischen den Wegpunkte die Strecke selbst „in Echtzeit“ berechnet (Autorouting wie beim Navi im Pkw), während bei einer Strecke der Weg zwischen den einzelnen Wegpunkten fest vorgegeben ist.

      Ein Track ist übrigens wenige Kilobyte groß und wird direkt auf dem Edge gespeichert, nicht auf der Speicherkarte. Das ist in diesem Blog aber alles lang, breit und ausführlich erklärt und erläutert…

  25. Roland
    19. April 2009 um 10:37

    Hi,
    grandiose Website! Eine Frage: jedesmal, wenn ich mir eine Tour, z.B. AlpenX aus dem Internet ziehe und diese dann auf den Edge überrage, sagt er mir, dass der Speicher voll ist und die Route gekürzt wird von dem Gerät? Wieviele Wegpunkte passen denn nun auf den Edge? Erhöht sich die Kapazität für aufzuspielende Routen/Tracks durch eine SD Karte wirklich oder kann kann man die SD Karte nur für Kartenmaterial nutzen? Wie kann man denn sonst eine AlpenX mit 400km planen? Man hat ja sonst pro km einen Wegpunkt. Damit wird man den Weg nicht wirklich finden.
    Danke für eure Hinweise,
    Roland

    • Steffen
      19. April 2009 um 16:52

      Die Begrenzung der maximal möglichen Wegpunkte dürfte der Grund sein, warum die Route gekürzt wird. Garmin scheint zu diesem Thema zumindest die US-Homepage aktualisiert zu haben: Laut „Specs“ sind maximal 100 Wegpunkte erlaubt, die Anzahl der möglichen Tracks / Routen aber nur durch den zur Verfügung stehenden Speicher begrenzt. Ich würde daher vorschlagen, eine Tour in mehrere Abschnitte aufzuteilen – 400 km durchs Gelände fährt ja auch niemand wirklich am Stück, oder?😉

  26. Peter
    12. November 2008 um 23:22

    Ich weis doch Steffen was im Bedienungsanleitung steht habe die schon wirklich sehr oft durchgelesen, man kann die Favoriten löschen und bearbeiten aber die Kürzlich gefundene Elemente kann man nur speichern dann gehen die automatisch zur Favoriten es ist alles klar (löschen, bearbeiten…) aber in die Liste Kürzlich gefundene Elemente bleiben die auch noch drin und es steht nirgend löschen,nur speichern, Karte, gehe zu…ist jetzt aber egal trotzdem danke und sorry wollte dich damit bestimmt nicht belästigen

  27. Steffen
    12. November 2008 um 19:52

    Ja, Peter, das könnte ich wohl – mache ich aber nicht, weil das a) in der Bedienungsanleitung steht und b) auch hier im Blog erklärt wird.

    Sorry, für Rundumbetreuung ist das Blog nicht gedacht und meine Zeit zu knapp.

  28. Peter
    12. November 2008 um 19:50

    Ja die Karte ist drauf installiert und die Route habe ich so gemacht: Zieleingabe-Suchen-Städte-Eingabe-Beispiel Nürnberg-Gehe zu-Folge Straße und dann kommt die Meldung,er hat damit aber sehr viel Arbeit wie gesagt ca 20 min,und kannst mir noch sagen wie ich unter Favoriten die Kürzlich gefundene Elemente auslöschen kann

  29. Steffen
    12. November 2008 um 19:17

    Hallo Peter,

    der City Navigator ist auf der SD-Karte installiert, oder? Und die Route ist einfach „Start – Ziel“, vermute ich?

    Dann sollte ein solcher Fehler eigentlich nicht auftreten – es sei denn, Du hast irre viele Wegpunkte gewählt. Dann musst Du die Anzahl reduzieren.

    Grüße

    Steffen

  30. Peter
    12. November 2008 um 18:32

    Hallo Steffen, habe eine Frage zu eine Route die ich mir direkt am Edge erstellt habe, es handelt sich um eine Route die um die 180km hat (nur zu testen ob er das kann),und nach eine Berechnung von ca. 25min!!!!!kommt diese Fehlermeldung: Route kann nicht erstellt werden, weil nicht so viel Speicherplatz vorhanden ist, Speicher von Edge ist frei und an sd Karte sind noch ca. 500mb von 2gb frei, installiert ist die City 09,ist das vielleicht zu viel für ihm oder wo ist der Fehler. Schöne Grüße aus Landshut Peter

  31. 12. November 2008 um 09:10

    Und dann gibts noch QLandkarte als Software, statt Mapsource.
    Und als Online Routenplaner http://www.marengo-ltd.com/map/development.html
    und
    http://www.pifpafpuf.de/cycleroute/
    und
    http://www.openrouteservice.org/

  32. giovanni
    11. Oktober 2008 um 11:55

    Hallo Steffen,

    Routen lassen sich ebenfalls vom maps.google in gpx konvertieren. Auf jeden Fall geht es mit firefox, ob mit dem IE auch, habe ich noch nicht probiert. Siehe hier:

    http://home.wtal.de/noegs/gmap.htm

  33. Steffen
    2. Oktober 2008 um 23:51

    Das ist doch alles bereits im Blog bzw. in meinen Antworten auf Kommentare erläutert. Daher möchte ich an dieser Stelle es nicht noch einmal wiederholen.

    Übrigens gibt es im internen Speicher des Edge nur einen Ordner, in dem man .gpx-Dateien findet. Vermutlich ist es dieser, in den man weitere .gpx-Dateien kopiert…😉 Wenn ich mich recht entsinne, heißt der Ordner / Garmin / GPX.😉

  34. Haens
    2. Oktober 2008 um 20:57

    Wohin muss die *.gpx-Datei händisch auf den Edge übertragen werden (Ordner)? Wo kann ich die Tour oder Tracks im Edge 705 anzeigen und sie dann mit dem Bike abfahren? Habe auf der SD Karte die ganze Topo Schweiz geladen.
    Gruss Haens

  35. Dieter Kuch
    1. Oktober 2008 um 19:13

    Hallo Steffen!
    Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
    Ich habe inzwischen vom Support erfahren, dass die Kommunikation zwischen MapSource und dem Edge via „an Gerät senden/empfangen“ generell nicht funktioniert. Um eine Route von MS auf den Edge zu speichern, muss man sie via „speichern unter“ als *.gpx-Datei händisch auf den Edge übertragen.

    Grüße
    Dieter

  36. Steffen
    1. Oktober 2008 um 09:14

    Das Exportieren von Tracks aus MapSource habe ich noch gar nicht probiert. Sofern diese aber als .gpx gespeichert werden, sollten sie tatsächlich unter Zieleigabe – Gespeicherte Strecken zu finden sein. Allerdings dürfte das Gerät sie dennoch als Routen interpretieren.

    Der Export von Tracks müsste im .tcx-Format erfolgen, ansonsten macht er keinen Sinn. Bitte mal unter „Protokolle“ gucken, ob sich dort ein Track findet.

    Falls nicht, funktioniert das Exportieren von Tracks über MapSource offenbar nicht. Es bleibt aber die Möglichkeit, geplante .gpx-Tracks als Datei zu speichern, mit GPSies ins .tcx-Format zu konvertieren und anschließend händisch ins korrekte Verzeichis \ Garmin \ History auf dem Edge zu kopieren.

    Einen Versuch ist es wert.

  37. Dieter Kuch
    30. September 2008 um 18:26

    Hallo Steffen!
    Vielen Dank für deine Antwort aber ich glaube nicht, dass es am Speicherplatz liegt.
    Ich habe das Problem nun ein wenig weiter eingekreist. Nach einem Telefonat mit dem Support habe ich erfahren, dass es mit MS wohl ein Problem gibt und men in MS überhaupt keine Daten vom Edge empfangen kann. In die andere Richtung funktioniert es nun bei mir bedingt. D.h. ichkann ROUTEN auf den Edge übertragen und diese dann unter „Zieleingabe-gespeicherte Strecken“ auch aufrufen. Sobald ich das aber mit einem Track versuche, erscheint unter o.g. Menüpunkt nur noch eine Liste, in der das erste Feld komplett leer ist und alle weiteren aus gestrichelten Linien bestehen. Wähle ich das leere Feld aus, so bekomme ich die Fehlermeldung, dass das Einlesen nicht klappt.
    Löschen der Datei Temp.GPX führt dazu, dass das ganze wieder mit Routen klappt.
    Mache ich da etwas falsch? Wo werden denn die selbst erstellten Tracks im Edge aggelegt bzw. abgerufen.
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Grüße

  38. Steffen
    30. September 2008 um 14:39

    Hallo Dieter,

    ist der interne Speicher des Geräts evtl. voll? Das wäre der einzige Grund, der mir einfällt, der die Datenübertragung in beide Richtungen beeinträchtigen würde… Einerseits kann der Edge dann keine empfangenen Dateien abspeichern, andererseits auch selbst keine Aufzeichnungen speichern.

    Überprüf das doch mal! Insb. wenn Du zusätzliche Karten im internen Speicher des Edge installiert hast, ist die Fehlerursache wahrscheinlich.

    Viele Grüße

    Steffen

  39. Dieter Kuch
    30. September 2008 um 13:41

    Hallo!
    Ich habe ein Problem mit meinem Edge 705. Wenn ich mit MapSource eine Route oder einenen Track erstelle und diesen dann an den Edge sende, scheint er da nicht anzukommen. Auch wenn ich in MapSource auf „Routen oder Tracks vom Gerät laden“ klicke, funktioniert das nicht. Ich erhalte jedes Mal die Meldung „Keine Routen oder Tracks auf dem Gerät gefunden“

    Woran kann das Liegen?

    Für hilfreiche Tipps wäre ich wirklich sehr dankbar.

    Grüße
    Dieter Kuch

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s