Archiv

Posts Tagged ‘Update’

Weltneuheit zur Eurobike: Garmin Edge 800

26. August 2010 76 Kommentare

Der Garmin Edge 500 und Garmin Edge 605/705 bekommen einen großen Bruder.

Garmin hat heute offiziell den Edge 800 angekündigt. Laut Garmin ist der Edge 800 der erste „reinrassige“ GPS-Radcomputer mit Touchscreen.

Kurz

  • der Edge 800 soll alles können, was man heute von einem modernen GPS-Gerät erwarten kann – einschließlich Routing
  • er wiegt unter 100 Gramm!
  • das Gerät ist so klein und kompakt, dass es auch an einem aerodynamischen Rennrad nicht stört
  • die Bedienung erfolgt über Touchscreen
  • Garmin verzichtet dennoch nicht auf die gewohnten Start/Stop- und Reset-Tasten
  • die Ablesbarkeit der jüngsten Generation von Garmin Touchscreen-Displays ist praktisch gleich wie mit den bekannt hellen und brillanten konventionellen Displays

In Deutschland wird der neue Edge 800 voraussichtlich ab Mitte Oktober in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich sein:

  • Schwarz-Weiß + 2 Lenkerhalterungen (unverb. VK: 399,– €)
  • Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor (unverb. VK: 479,– €)
  • Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor + Karte „City Navigator Europa“ auf SD-Karte (unverb. VK: 529,– €)

Technische Daten

  • Unterstützt sowohl Vektor- als auch Rasterkarten (inkl. Custom Maps)
  • PC-Verbindung über schnellen USB-Anschluss
  • Auswertung mit Garmin Training Center (offline), Basecamp (offline), http://connect.garmin.com (online) sowie weitere Online-Trainingsportale (Trainingstagebuch.org)
  • Barometrischer Höhenmesser und elektronischer Kompass
  • Speicher für bis zu 2.000 Runden
  • Speicher erweiterbar mit microSD-Speicherkarten (bis 8 GB)
  • ANT+ kompatibel (hohe Störsicherheit und geringer Energiebedarf)
    • drahtloser Datentransfer von Gerät zu Gerät
    • drahtlos erweiterbar mit Leistungsmesssystemen (z.B. von SRM, CycleOps, Quarq)
  • FirstBeatTM-Technologie: Genaue Kalorienverbrauchsberechnung unter Berücksichtigung der Herzfrequenzvariabilität
  • HotfixTM-Technologie: sehr schnelle Standortbestimmung
  • Akkulaufzeit (fest verbaut): je nach Benutzung bis zu 15 Stunden
  • Gewicht: 95 Gramm
  • Gerätemaße: 5,1 x 10,9 x 2,5 cm
  • Displayauflösung (2,6 Zoll): 176 x 220 Pixel

Bilder


Siehe auch:

https://buy.garmin.com/shop/shop.do?cID=160&pID=69043&ra=true#specsTab

http://www.bikeradar.com/news/article/garmin-edge-800-first-ride-review-27494

Update:

Super Testbericht unter:

http://www.dcrainmaker.com/2010/08/garmin-edge-800-in-depth-first-look.html

Advertisements

Alte Edge 605/705 Firmware Version 2.90, 3.10… installier

29. Juni 2010 15 Kommentare

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier kurz erklären, wie man eine „alte“  Firmware Version auf dem  Garmin Edge 605/705 installieren kann. Ein sog. Downgrade macht u.a. Sinn wenn man mit der aktuellen Firmware Version nicht zufrieden ist.

  1. Alte Firmware Version laden und auf dem eigenen Computer speichern ( der Desktop ist ein guter Platz um die Datei schnell wiederzufinden 🙂 )
    • Version 2.6 – Edge605_705_260.gcd
    • Version 2.9 – Edge605_705_290.gcd
    • Version 3.10 – Edge605_705_310.gcd
    • Version 3.30 – Edge605_705_330.gcd
    • Downloads leider nicht mehr verfügbar
  2. Heruntergeladene Datei in gupdate.GCD umbenennen
  3. Garmin Edge anschalten und per USB-Kabel mit dem Computer verbinden
  4. Anschließend die Datei gupdate.GCD in den internen Speicher des Garmin Edge (Ordner \Garmin) kopieren (nicht auf die ggf. vorhandene SD-Karte!)
  5. USB Verbindung trennen und Garmin Edge ausschalten
  6. Garmin Edge (ohne USB-Kabel!) anschalten
    • Wichtig:  Das Gerät sollte voll geladen sein!
  7. Firmware wird automatisch installiert
  8. Fertig

Viel Erfolg!

Siehe auch:

Kategorien:Blog Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktualisierte Karten für den CN Europe NT 2010: Version 2010.30c

12. April 2010 8 Kommentare

Wie ich heute durch Zufall im Internet sah, steht seit einiger Zeit die Version 2010.30c (das „c“ steht in diesem Fall für das dritte Fix-Release…!!!) des City Navigator Europe NT 2010 zur Verfügung. Wer die Möglichkeit hat, sollte also mal in seinem myGarmin-Account nachsehen, ob ein Update möglich ist. Sofern ich die Ausführungen im Garmin-Forum richtig verstanden habe, richtet sich das Update aber eigentlich nur an nüMaps-Abonnenten – der Edge ist bei nüMaps aber nicht als „unterstütztes Gerät“ geführt.

Falls jemand mit einer kürzlich erworbenen Version des 2010er Releases mal prüfen kann, ob ein Update möglich ist, wäre das super. Ich gehöre mit meinem Uralt-CN von 2008 leider nicht zum erlauchten Kreis. Eventuell sollte ich doch mal darüber nachdenken, eine aktuelle Version zu erwerben (wobei ich Garmin allerdings eigentlich kein Geld hinterherwerfen möchte, jedenfalls nicht, so lange die angebotenen Produkte oft eher schlecht als recht funktionieren) oder auf OSM umsteigen… Was als Mac-User aber wohl mehr Probleme schaffen als lösen würde, es sei denn, man greift auf fertige gmapsupp.img zurück und schminkt sich die Routenplanung am Mac mit RoadTrip ab. Also keine wirklich gute Lösung.

Ein schöner in jeglicher Hinsicht interessanter Erfahrungsbericht zu Garmin’s Updatepolitik findet sich übrigens in diesem Blog eines Leidensgenossen – nüvi-User, aber offenbar die gleichen Probleme mit der bei Garmin scheinbar nicht vorhandenen Qualitätssicherung bzw. softwaretechnischen Kompetenz. Es lohnt sich, mal das Tag garmin des Blogs anzuklicken…

Neue Funktionen auf Garmin Connect

Wie im Blog an der einen oder anderen Stelle bereits erwähnt, nutze ich zur Auswertung der mit dem Edge aufgezeichneten Aktivitäten Rob Boyer’s ausgezeichnetes Programm Ascent, das nach wie vor (leider) nur für den Mac verfügbar ist. Aus diesem Grund fristen das Garmin Training Center und auch die von Garmin kostenlos angebotene Online-Lösung Garmin Connect ein recht stiefmütterliches Dasein.

Allerdings nutze ich Garmin Connect, um wirklich wichtige 😉 Aufzeichnungen online abzulegen; zum einen als zusätzliches Backup, zum anderen, um die Daten im Urlaub, bei Freunden oder sonstigen Notfällen komfortabel exportieren und in anderen Lösungen und Programmen weiterverwenden zu können. Da ich heute erstmals seit längerer Zeit wieder mit dem Rennrad in der freien Natur unterwegs war (die zwischenzeitlich selbst hier in Hamburg extrem winterlichen Bedingungen zwangen mich auf die Rolle, nicht zuletzt auch aufgrund langer Arbeitszeiten und dem sich daraus zwangsläufig ergebenden Tageslichtproblems), gab es heute endlich mal wieder etwas zum Hochladen.

Nach dem wie immer etwas schleppenden Login und dem Upload der Daten ins System war ich durchaus positiv überrascht, als ich die Detailseite der Aktivität aufrief: Bei Garmin Connect tut sich etwas! Das Layout der Seite wurde wesentlich überarbeitet und stellt nur zahlreiche Informationen auf einen Blick zur Verfügung, des Weiteren wurde die Funktionalität der Seite wesentlich erweitert.

Neben der auf Wunsch automatischen Berechnung und Einblendung der Durchschnittswerte in die grafische Aufbereitung bietet Garmin Connect nun endlich die bereits vom Vorgänger MotionBased bekannte automatische Korrektur der aufgezeichneten Höhenangaben.

Weiterhin ist es möglich, in Garmin Connect hinterlegte Aktivitäten entweder als .tcx- oder .gpx-Datei zu exportieren oder über das installierte Communicator Plugin direkt an den Edge zu senden. Im letzteren Fall kann der Export als Kurs vorgenommen werden, d. h. die Aufzeichnung steht danach als Trainingsprogramm und Virtual Partner zur Verfügung.

Zudem steht nun auch eine Exportfunktion nach Google Earth zur Verfügung, die die aufgezeichneten Daten als .kml-Datei an beliebiger Stelle ablegt. Auch die Darstellung von Umlauten macht offenbar keine Probleme mehr. Eine interessante Funktion für Trainer dürfte zudem die neu eingeführte Möglichkeit sein, den Upload neuer Aktivitäten per RSS-Feed zu veröffentlichen.

Garmin Connect - neue Aktivitäsanzeige

Garmin Connect: Neue Aktivitätsseite

Offenbar entwickelt sich Garmin Connect in die richtige Richtung und scheint im Gegensatz zum Training Center im Fokus der Bemühungen zu stehen. Dafür spricht auch, dass Garmin weitere Funktionalitätserweiterungen ankündigt, z. B. eine zentrale, öffentlich zugängliche Streckenbibliothek nach dem Muster von GPSies.com. Man darf also gespannt sein, was die Zukunft bringt!

Wenn Garmin irgendwann auch die unzweifelhaft vorhandenen Performanceprobleme seiner Onlinelösung in den Griff bekommt, wird das, was lange währt, vielleicht auch endlich mal wirklich gut… 😀

Trainingstagebuch.org unterstützt jetzt Garmin FIT-Dateien (Edge 500, Forerunner 310XT)

Garmin hat bei der Überarbeitung ihrer Modelle auch ein neues Dateiformat eingeführt. Zum Beispiel speichert der Garmin Edge 500 das absolvierte Training nicht in sog. TCX-Dateien (wie der große Bruder Edge 705) sondern in dem neuen FIT-Dateiformat.

Folgende Modelle verwenden u.a. das neue FIT-Format:

  • Garmin FR50
  • Garmin FR60
  • Garmin Forerunner 310XT
  • Garmin Forerunner 405
  • Garmin Forerunner 405CX
  • Garmin Edge 500

Garmin schreibt in einer E-Mail dazu:

“The reason was that the .Fit is a more flexible system that allows us to add or remove addition data items in a simple manner. The Edge 500 is a mass storage device so there is no intermediary to do the conversion. If you did it on the device you would end up writing both .fit and tcx which would balloon the space requirements. .Fit is smaller and easier to transfer to GC also.”

Das neue FIT-Dateiformat hat wirklich einen großen Vorteil gegenüber dem TCX-Dateiformat. *.FIT-Dateien benötigen viel weniger Speicherplatz! Bei einer Aufzeichnung in 1-Sekunden-Intervallen werden TCX-Dateien (z.B. vom Edge 705) gerne mal sehr groß. Bei mehreren Stunden Training werden es schnell über 10 Megabyte (MB). Das neue FIT-Dateiformat benötigt für die selben Daten lediglich 500 KB (ca. 0,5 MB). Natürlich kann man die „intelligente Aufzeichnung“ aktivieren und nicht mehr jede Sekunde speichern. Diese „intelligente Aufzeichnung“ geht leider zu Lasten der Genauigkeit.

Für immer mehr Triathleten und Radsportler sind aber Leistungsmesser (SRM PowerMeter) in Training und Wettkampf ein Hilfsmittel und Werkzeug, auf das sie nicht mehr verzichten möchten. Bei der Leistungsmessung ist eine genaue Datensammlung wichtig. Die „intelligente Aufzeichnung“ von Garmin verfälscht die Leistungswerte und führt zu einer ungenauen Auswertung. Dies hat sicher auch Garmin gemerkt und die Möglichkeit der intelligenten Aufzeichnung mit Leistungsmesser im Edge 500 entfernt.

Lange Rede kurzer Sinn: Das Garmin FIT-Dateiformat ist eine sinnvolle Neuentwicklung von Garmin. Die Verringerung des Speicherplatzes kommt speziell allen Sportlern mit Leistungsmesser zugute. Die kleineren Garmin FIT-Dateien können schneller bei Trainingstagebuch.org hochgeladen und importiert werden.

Nach einem Import können alle Trainingsdaten ausgewertet und analysiert werden. Trainingseinheiten werden visualisiert, indem zum Beispiel der Pulsverlauf grafisch dargestellt wird. Persönliche Herzfrequenzbereiche (Trainingszonen) werden automatisch berechnet und können später ausgewertet werden. Die zurückgelegte Strecke kann in Google Maps angezeigt werden und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Dies sind natürlich nicht alle Funktionen. Testen Sie am besten gleich den Garmin FIT-Import…

Kategorien:Blog Schlagwörter: , , , ,

Neue Software-Versionen für den Mac

27. März 2010 2 Kommentare

Bereits seit dem 24. Februar 2010 ist die Version 2.1.5 des MapManagers inkl. MapInstall online und kann hier heruntergeladen werden. Sorry, dass es mir erst so spät auffällt, aber so oft benötigt man die beiden Programme eben nicht. 😉

Seit dem 4. März 2010 ist das Training Center außerdem in Version 3.0.4 zu haben; Download hier.

Kategorien:Blog Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Finale Version 3 vom Training Center erhältlich

6. Dezember 2009 4 Kommentare

Sowohl für Windows (Version 3.5.1) als auch Mac (Version 3.0.1) sind auf der Download-Seite bei Garmin Updates für das Training Center erhältlich. Für den Mac ist dies die erste Final der Version 3, die bisher nur als Beta zu haben war. Daher sei vor allem den Mac-Usern ein Update wärmstens ans Herz gelegt. 🙂